Markt Einersheim
Bravo-Rufe schallten durch Markt Einersheim
Schützenhauptmann Rudi Hein (links) und Bürgermeister Herbert Volkamer schritten traditionell die Formation ab.
Foto: Hartmut Heß
Renate Grün (Mitte) landete beim Königsschießen einen Erfolg auf breiter Front. Ihr stehen 1. Ritterin Susan Eckstein (rechts) und als 2. Ritter Detlef Hornig zur Seite.
Foto: Hartmut Hess
Markt Einersheim – "Wir Markt Einersheimer können bei jedem Wetter feiern", betonte Markt Einersheims Bürgermeister Herbert Volkamer beim Höhepunkt der Kirchweih am Montag. Kaum waren seine Worte verhallt, zog der nächste Regenguss auf, trotzdem marschierten Schützinnen und Schützen mit der Historischen Burschenschaft zu den Klängen der Altmannshäuser Musikanten zur Festwiese, um weiter zu feiern.

In Markt Einersheims ist es seit Jahrhunderten Tradition, dass der Gräfliche Schützenverein sich am Montag zum Auszug formiert und gleiches tut am Dienstag die Historische Burschenschaft. "Es ist schön, dass wir nach drei Jahren wieder eine normale Kirchweih feiern können", meinte Herbert Volkamer und begrüßte viele Bürgerinnen und Bürger am Marktplatz und vor dem Schloss der Familie Knauf.

Bravo-Rufe für die Musiker

Die Burschen und die Schützen hatten ihre Vereinsfahnen traditionell im Kirchen-Ensemble angeholt und marschierten vor das Schloss. Dort befehligte Schützenhauptmann Rudi Hein die Formation zum Halt und meldete dem Bürgermeister 25 Schützen und 25 Burschen sowie drei Chargierte, die angetreten waren. Dem Brauch folgend, schritten der Bürgermeister und der Schützenhauptmann die Formation ab. Herbert Volkamer honorierte auch die Treue der Altmannshäuser Musikanten, die seit 46 Jahren auf der Einersheimer Kirchweih spielen. Die Schaulustigen quittierten diese Treue mit Bravo-Rufen.

Auf Heins Kommando ließen die Protagonisten und die Schaulustigen den Bürgermeister sowie die Damen und Herren des Gemeinderats dreimal hochleben. Das Ortsoberhaupt revanchierte sich und dankte für die dargebrachten Ovationen. Volkamer rief auch auf den Gräflichen Schützenverein und der Historischen Burschenschaft ein dreifaches Hoch aus. Dabei stießen sie mit Silvaner an, den die vier Hausdamen der Familie Knauf an die Beteiligten ausschenkten. Herbert Volkamer bedankte sich im Namen aller Beteiligten bei Ehrenbürger Nikolaus Knauf und seiner Gattin Ingrid für die Bewirtung. Vor dem zeremoniell hatte die Familie schon den Gemeinderat zu einem Imbiss eingeladen und in selbigen Genuss kam später auch die Historische Burschenschaft.

Renata Grün räumt dreimal ab 

Rudi Hein brachte auch ein Hoch auf die neue Schützenkönigin Renata Grün aus. "Sie hat beim Königsschießen den Vogel abgeschossen", kommentierte Rudi Hein deren Erfolg. Renate Grün sicherte sich die Würde der Königin mit einem hervorragenden 26-Teiler und erschoss sich obendrein noch die Schützenhausscheibe und die Kirchweihscheibe. Ihr stehen Susan Eckstein als 1. Ritterin und Detlef Hornig als 2. Ritter zur Seite.

Der Bürgermeister würdigte das Engagement der Schützen und Burschen für die Erhaltung von Brauchtum und Tradition zur Ausrichtung der Kirchweih und der Auszüge. Das Ortsoberhaupt freute sich auch über die vielen Schaulustigen, die dem Zeremoniell den passenden Rahmen gaben. Hernach zogen die Protagonisten zum Ehrentanz auf die Festwiese und feierten ausgiebig.