Iphofen
Iphöfer Vielfalt beim weinkulinarischen Spaziergang
Viele Besucherinnen und Besucher fanden den Weg zum weinkulinarischen Spaziergang an der Kirchweih nach Iphofen.
Foto: Hartmut Hess
Kellermeister Georg Grün (links) lud die Gäste im tollen Ambiente des Kellers des Weinguts Wirsching zu einer besonderen Weinprobe unter dem Motto "Wein, Käse und Schokolade".
Foto: Hartmut Hess
Mehrere Kapellen und Bands gaben dem weinkulinarischen Spaziergang den musikalischen Rahmen. Weinselige Stimmung verbreitete auch der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr mit Bürgermeister Dieter Lenzer als Dirigent.
Foto: Hartmut Hess
Iphofen – Auch wenn der Wettergott am Sonntag zur Mittagszeit nicht mitspielte, strömten vergangenes Wochenende viele Besucherinnen und Besucher zur Kirchweih nach Iphofen.

Dort standen die zwei Festtage unter der Überschrift des weinkulinarischen Spaziergangs und die Iphöfer präsentierten sich in ihrer ganzen Vielfalt. Natürlich stand der Wein im Mittelpunkt in der Stadt am Fuße des Schwanbergs, so standen ein Weinlese-Spaziergang im Weingut Emmerich, eine herbstliche Weinprobe im Weingut von der Tann auf dem Programm und eine besondere Verkostung bot das Weingut Wirsching mit dem Thema Wein, Käse und Schokolade. Georg Grün kredenzte den Gästen zu den süßen Leckereien passende Weine und bescherte ihnen ein außerordentliches Geschmackserlebnis. Das Bio-Weingut Zehntkeller öffnete dazu seine Türen für regelmäßige Kellerführungen.

Der Sonntag startete mit Festgottesdiensten in der Spitalkirche und der Stadtkirche St. Veit und Bürgermeister Dieter Lenzer eröffnete den Festsonntag, die Bergmannskapelle Knauf gab dazu ein Standkonzert und später luden der Musikschule-Förderverein und das Jugendorchester zum musikalischen Kaffeeklatsch.

Daneben spielten mehrere Bands an verschiedenen Stellen in der Altstadt und auch der Bürgermeister selbst spielte sein Tenorhorn und dirigierte den Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr. Da auch verkaufsoffener Sonntag war, kamen die Menschen, um zu bummeln, einzukaufen und zu genießen. Interessierte nahmen gerne das Angebot von Stadtführungen der Tourist-Information an und den Abschluss markierte das Kirchweihkonzert von Iris und Frank Bluhm in der Spitalkirche.

Die kleinen Gäste bevorzugten den einzigen Standort außerhalb der Altstadt, denn am Parkplatz vor dem Einersheimer Tor herrschte vom Freitag bis Montag reger Betrieb an Autoscooter, Schießbude und anderen Ständen.