Stadtschwarzach
Mit dem Seniorenforum nach Altötting
Die Adventsfahrtgruppe im Garten des Caritashauses St. Elisabeth mit  den Gastgebern Christian und Gabi Randl  (Bildmitte vorne kniend) sowie der Vorsitzenden des Seniorenforums Kitzingen Margit Pfaff und Dekanatsaltenseelsorger Diakon Lorenz Kleinschnitz (Hintergrund mit Caritasschirm).
Die Adventsfahrtgruppe im Garten des Caritashauses St. Elisabeth mit den Gastgebern Christian und Gabi Randl (Bildmitte vorne kniend) sowie der Vorsitzenden des Seniorenforums Kitzingen Margit Pfaff und Dekanatsaltenseelsorger Diakon Lorenz Kleinschnitz (Hintergrund mit Caritasschirm).
Angela Steil
Stadtschwarzach – Mit der Mutter Gottes von Altötting gingen die Adventsfahrtteilnehmer vier Tage Weihnachten entgegen. Der Duft des Festes auf dem Christkindlmarkt am Kapellplatz war nicht nur kulinarisch spürbar. Dessen Einzigartigkeit inmitten des historischen Barockensembles der Gotteshäuser, Rathaus, Kongregationssaales, des Marienbrunnens, die adventliche Atmosphäre ohne Beschallung im dezenten Lichterglanz tat gut.

Wie in der Familie, galt für die Advents-Pilger aus dem Kitzinger Land zuerst der Besuch bei der Mutter. "Maria tut gut", so beim Ankunftsgebet mit vertrauten Liedern mit Diakon Kleinschnitz in der kleine Kapelle bei der Gnadenmutter von Altötting. Von der Unterkunft war es nur ein kleiner Spaziergang, um in der Gruppe oder ganz individuell Altötting auf sich wirken zu lassen. Neben den Kirchen, die Schatzkammer mit dem berühmten Goldenen Rössl im Haus St. Benedikt, das Panorama, die "Altöttinger mechanische Krippe" , das Weihrauchmuseum etc.

"On Tour in Altötting" ein Flyer, eigens für die Gruppe zusammengestellt mit Wegbeschreibung wurde rege genutzt. Stippvisiten führten zum Kloster Raitenhaslach, dem Barockjuwel vor den Toren der Stadt Burghausen. Faszinierend die bayerische "Salzachperle" Burghausen mit der längsten Burg der Welt mit 1051 Metern, seiner malerischen Altstadt am Grenzfluss zu Österreich und dem mittelalterlichen Flair.

Vorweihnachtliche Stimmung gab es auf den Weihnachtsmärkten im Salzkammergut, St. Wolfgang mit dem "Weißen Rössl", auch in St. Gilgen, zu dem mit dem Schiff hinübergesetzt wurde. Und unterwegs; Lieder, Geschichten der Vorfreude auf Weihnachten. Im Caritashaus St. Elisabeth gestaltete sich der Aufenthalt wie "Urlaub bei Freunden", geprägt mit viel Herzlichkeit und Zuwendung.

Pizza backen im Holzofen, Glühwein am Lagerfeuer, Wintergrillen, Schlager der 60er, und Stub’n Musi mit dem Andachtsjodler, ein Wohlfühlprogramm der Gastgeber für jeden Abend als "Happy Hour", gelungene glückliche Stunden für ihre Gäste. Nach dem Abschlussgottesdienst in St. Konrad und Führung durch das Museum ging’s nach einem "Hier lässt sich‘s gut verweilen-Gefühl" dankbar über das Erlebte mit HZ Reisen Sommerach zurück in die Dörfer des Dekanats.

Von: Lorenz Kleinschnitz (Ansprechpartner, Seniorenkreis Schwarzach am Main)