Wiesentheid
Offener Bürgerstammtisch des Bürgerblocks
Wiesentheid – Kürzlich fand der offene Bürgerstammtisch des Freie Wähler-Bürgerblocks Wiesentheid e.V. statt. Die folgenden Informationen sind einer Pressemitteilung des des Freie Wähler-Bürgerblocks entnommen. Neben Mitgliedern des Bürgerblocks waren auch zahlreiche Gäste zum Eisdealer am Marienplatz in Wiesentheid gekommen. Haupt-Thema des Stammtisches war die Gründung von Zweckgesellschaften für die Erzeugung erneuerbarer Energien im Rahmen der geplanten landkreisweiten Projektgesellschaft.

Erster Bürgermeister Klaus Köhler berichtete von den Informationsveranstaltungen und den Möglichkeiten einer Beteiligung jedes Einzelnen. Geplant sind die Zweckgesellschaften als Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH). Die Mindestanzahl von 20 Gemeinden, die bei der Projektgesellschaft in Form von Zweckgesellschaften teilnehmen, ist im Landkreis Kitzingen erreicht. Als regionale Netzbetreiber unterstützen die ÜZ, N-Ergie und die LKW Kitzingen GmbH.

Nur Anlagen, die an das Stromnetz angeschlossen sind

Geeignete Flächen, beispielsweise für PV- und Windkraftanlagen, müssen in den Gemeinden des Landkreises gefunden werden, Flächen, die dann auch tatsächlich an das Stromnetz angeschlossen werden können. Dies ist den Mitgliedern des Bürgerblocks als auch allen Anwesenden sehr wichtig. Derzeit gibt es vereinzelt Investoren, die zwar eine PV-Anlage in der Flur errichtet haben, jedoch nicht ans Stromnetz angeschlossen sind und dank des EEG-Gesetzes dennoch Geld erhalten, für Strom, den sie theoretisch ins Netz einspeisen würden.

Im Gespräch mit den Gästen wurden einige interessante und nachhaltige Ideen gefunden, wie man sich an den Zweckgesellschaften beteiligen kann und vor allem, welche Flächen sich für das Projekt eigenen und geprüft werden sollten, heißt es in der Pressemitteilung abschließend.