Iphofen
Achtung, hier wird geblitzt: Iphofen fürchtet nach Sperrung der Ortsdurchfahrt Markt Einersheim Ausweichverkehr
Die Kreisstraße durch Markt Einersheim wird vom 19. September an für drei Monate gesperrt (Symbolbild).
Foto: Norbert Vollmann
Iphofen – Weil der Landkreis eine Querungshilfe baut, ist die Straße durch den Ort ab 19. September gesperrt. In umliegenden Orten sorgt man sich schon jetzt wegen des Ausweichverkehrs.

Sie kommt als lapidare Meldung auf der Homepage der Stadt Iphofen daher: Die Mönchsondheimer Straße in Markt Einersheim wird ab dem 19. September auf einer Länge von 60 Meter komplett für den Verkehr gesperrt. 60 Meter, das klingt nach wenig, bedeutet in diesem Fall jedoch, dass sich der Verkehr in Richtung Mönchsondheim andere Wege suchen muss.

eine gute Sache, um die Sicherheit von Fußgängern zu verbessern. Aber nicht nur Harald Berninger weiß, was das während der Vollsperrung für seinen Heimatort Dornheim oder für Hellmitzheim bedeutet: zunehmenden Schwerlastverkehr und ein steigendes Sicherheitsrisiko. Schließlich müssen die Laster auf ihrem Weg nach Mönchsondheim, Hüttenheim oder Nenzenheim ja irgendwo durch. Erst ab dem 16. Dezember soll der Verkehr wieder durch Markt Einersheim fließen können.

Die Stadt will entlang der Umleitungsstrecke blitzen lassen

Berninger hat sein Mandat als Iphöfer Stadtrat genutzt, um in der ersten Sitzung nach der Sommerpause auf die Situation hinzuweisen, und er hat vorgeschlagen, den fließenden Verkehr auf der Umleitungsstrecke in den nächsten Wochen verstärkt kontrollieren zu lassen. Die Stadt hat dafür seit 1. Juli einen Dienstleister beauftragt, der das Tempo in allen Stadtteilen überwachen soll. Zwölf Stunden pro Monat sind vertraglich festgelegt. Da der Dienstleister mit den Stunden im Rückstand ist, solle er sich nun auf die kritische Route konzentrieren, wie Bürgermeister Dieter Lenzer sagte.

Das ist aber noch nicht alles. Berninger wünscht sich von der Stadt auch, dass sie sich beim Landkreis dafür einsetzt, das Tempo am Ortseingang von Dornheim aus Richtung Nenzenheim dauerhafte auf 30 km/h zu beschränken. Die Engstelle dort sei "brandgefährlich" und mit 50 km/h schwer zu nehmen. Die Stadt will beim Landratsamt den Antrag stellen.