Marktbreit
Pfarrer Adam Possmayer geht in den Ruhestand
Pfarrer Adam Possmayer
Foto: Markus Hauck/POW
Marktbreit – Bischof Dr. Franz Jung hat die erbetene Resignation von Pfarrer Adam Possmayer (65), Pfarrer von Marktbreit, angenommen und ihn mit Wirkung vom 1. März 2023 in den Ruhestand versetzt. Für die langjährigen treuen und guten Dienste in der Seelsorge sprach der Bischof ihm den oberhirtlichen Dank aus. Folgende Informationen sind einer Mitteilung des Bischöflichen Ordinariats entnommen.

Possmayer wurde 1957 im rumänischen Arad geboren. Das Theologiestudium in Rumänien musste er nach fünf Semestern abbrechen. Er arbeitete zunächst zehn Jahre in der Lebensmittelindustrie, bevor er das Studium in Würzburg fortsetzen konnte. Bischof Dr. Paul-Werner Scheele weihte ihn am 3. Februar 1996 in Würzburg zum Priester.

Anschließend wirkte Possmayer als Kaplan in Kitzingen-Sankt Vinzenz und Hoheim, Miltenberg sowie in Hofheim, Goßmannsdorf und Kerbfeld. 2001 wurde Possmayer Pfarrer von Birkenfeld, 2002 zudem Kuratus von Roden. 2003 wurde er auch zum Beauftragten für Liturgie im Dekanat Lohr ernannt. Von 2006 bis 2008 war er zudem Kuratus von Ansbach. 2007 übernahm er außerdem die Aufgabe des Dekanatsbeauftragten für die Ausländer- und Vertriebenenseelsorge. 2010 wurde er darüber hinaus Dekanatsbeauftragter für Familie und Integration, Bereich Integration, im Dekanat Lohr.

Seit 2013 ist Possmayer Pfarrer der Einzelpfarrei Marktbreit. Darüber hinaus war er bis 31. Dezember 2020 Vertriebenen- und Aussiedlerseelsorger in der Diözese Würzburg.