Stadtschwarzach
Stadtschwarzach: Ernst Schösser feierte 95. Geburtstag
Bürgermeister Volker Schmitt überbrachte Ernst Schösser die Glückwünsche der Gemeinde.
Foto: Johannes Schösser
Stadtschwarzach – Grund zum Feiern hatte jüngst Ernst Schösser. Er feierte 95. Geburtstag. Die folgenden Informationen sind einer Pressemitteilung der Gemeinde entnommen.

Ernst Schösser wurde als ältestes Kind der Eheleute Gustav und Anna Schösser, einem Gast- und Landwirtschaftsehepaar, im Sudetenland geboren. Drei Schwestern folgten nach. Bereits in jungen Jahren übernahm er in der elterlichen Landwirtschaft die Feldarbeit mit dem Pferdegespann.

Mit 17 Jahren wurde er dann zur Wehrmacht eingezogen. Nur knapp entging er der russischen Gefangenschaft und marschierte zusammen mit einem Freund über 400 Kilometer zu Fuß nach Hause.

Ein halbes Jahr nach Kriegsende wurde der elterliche Betrieb beschlagnahmt und unter tschechische Verwaltung gestellt. Zusammen mit seiner gesamten Familie wurde er ausgewiesen und mit einem Viehwagon abtransportiert, bis er im Mai 1946 in Kitzingen ankam und nach Stadtschwarzach gebracht wurde. Dort hatte er bereits ersten Blickkontakt mit seiner späteren Ehefrau Anni.

Ernst Schösser fand zunächst Arbeit als Busfahrer bei den Amerikanern in Kitzingen und wechselte im Jahr 1956 als Kraftfahrer zum Kloster Münsterschwarzach. In den Jahren 1973 bis 1975 schulte er um zum Buchbinder und arbeitete bis zu seiner Rente im Jahr 1990 in der Buchbinderei.

1961 heiratete der Jubilar Anni Pfeiffer. Aus der Ehe gingen zwei Kinder, Sohn Johannes und Tochter Barbara hervor. Hierzu gesellten sich bis heute fünf Enkelkinder, sowie fünf Urenkel, die ihn häufig besuchen.

Schösser ist ein großer Fan des SV Stadtschwarzach, dem er seit seiner Gründung (1949) angehört. Er ist Gründungsmitglied und Ehrenmitglied und heute auch das älteste Mitglied des SVS. Sein Hobby und großes Interesse gilt dem Fußball, so verfolgt er regelmäßig Fußballspiele im Fernsehen. Seine weitere große Leidenschaft galt auch immer der Pflege seines Gartens.

Die Glückwünsche der Gemeinde überbrachte Bürgermeister Volker Schmitt.