Rüdenhausen
Über 40 Musikerinnen und Musiker begeisterten mit ihrem Können
Über 40 Musikerinnen und Musiker, Sängerinnen und Sänger sorgten für eine tolle vorweihnachtliche Stimmung beim diesjährigen Adventskonzert in Rüdenhausen.
Über 40 Musikerinnen und Musiker, Sängerinnen und Sänger sorgten für eine tolle vorweihnachtliche Stimmung beim diesjährigen Adventskonzert in Rüdenhausen.
Dominik Berthel
Beim diesjährigen Adventskonzert in Rüdenhausen begeisterten der Posaunenchor (im Vordergrund) mit Dirigent Reiner Bachner und der Chor Kantorei Gnadenkirche unter der Leitung von Gabriele Huber mit viel Musik und Gesang auf hohem Niveau. 
Beim diesjährigen Adventskonzert in Rüdenhausen begeisterten der Posaunenchor (im Vordergrund) mit Dirigent Reiner Bachner und der Chor Kantorei Gnadenkirche unter der Leitung von Gabriele Huber mit viel Musik und Gesang auf hohem Niveau. 
Dominik Berthel
Rüdenhausen – Vielstimmiger, gemischter Chorgesang auf hohem Niveau, festliche Bläsermusik und Orgelspiel zur Begleitung der Gemeindelieder - es war viel geboten beim diesjährigen Adventskonzert des Fördervereins evangelisches Gemeindezentrum Wiesentheid.

Punkt siebzehn Uhr am Abend des ersten Adventssonntages konnte man die Anspannung aber vor allem die große Vorfreude in der vollbesetzten St. Peter und Paul Kirche von Rüdenhausen richtig spüren. Sowohl die vielen Gäste des Konzerts aber auch die Musikerinnen und Musiker, Sängerinnen und Sänger freuten sich nach zwei Jahren Corona-Pause wieder riesig auf eine gute Stunde Musik und Gesang zum Advent. Das Konzert, welches eine feste Institution im Leben der Kirchengemeinde ist und an die Grundsteinlegung der Gnadenkirche Wiesentheid 1952 erinnert, wurde mit dem gemeinsamen Lied "Oh Heiland, reiß die Himmel auf" eröffnet, gespielt von Melanie Berthel an der Kirchenorgel. Im Anschluss war der große, vielstimmige Chor, die Kantorei Gnadenkirche zu hören unter der Leitung von Gabriele Huber.

Mit Kompositionen wie "Tröstet mein Volk", "Gloria" oder "Es wird ein Stern aufgehen" konnte man das hohe Niveau des gemischten Chores hören und eine besondere Adventsstimmung zog ganz schnell ein, in die Rüdenhäuser Kirche. Gekonnt begleitet wurde der Chor von Franz Huber am Piano. Tuba, Posaunen, Hörner und Trompeten, eine perfekte musikalische Konstellation, um festlichen Bläserklang in ein Gotteshaus zu zaubern.

Der Posaunenchor Rüdenhausen begeisterte mit Liedern und Arrangements wie dem "Weihnachtswiegenlied" und dem Klassiker "Maria durch ein Dornwald ging". Die Leitung der Blasmusikerinnen und Blasmusiker hatte Reiner Bachner und besonders beim Schlussstück "Tochter Zion" intoniert mit Oberstimmen kam einmal mehr viel weihnachtliche Vorfreude auf. Mehrmals im Konzert traten alle Akteure zusammen in Aktion. Der Posaunenchor und die Orgel musizierten, der Chor und alle Gäste sangen kräftig mit, was besonders bei "Macht hoch die Tür" für Gänsehautstimmung im Gotteshaus sorgte.

Pfarrer Martin Fromm regte mit geistlichen Impulsen zwischen Musik und Gesang zum Nachdenken und Dankbarsein an und so war es ein rundum gelungener Konzert-Abend.

Von: Dominik Berthel (Öffentlichkeitsarbeit, evangelische Gemeinde Wiesentheid)

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen: