Würzburg
Weingut Zehnthof in Sommerach mit dem Ehrenpreis des Bezirks Unterfranken geehrt
Bei der Übergabe des Bezirks-Ehrenpreises in der Vinothek des Weinguts Zehnthof in Sommerach (von links): Unterfrankens Bezirkstagspräsident Erwin Dotzel, Winzer Tobias Weickert, die Fränkische Weinkönigin Eva Brockmann und Weinbaupräsident Artur Steinmann.
Bei der Übergabe des Bezirks-Ehrenpreises in der Vinothek des Weinguts Zehnthof in Sommerach (von links): Unterfrankens Bezirkstagspräsident Erwin Dotzel, Winzer Tobias Weickert, die Fränkische Weinkönigin Eva Brockmann und Weinbaupräsident Artur Steinmann.
Foto: Rudi Merkl
Würzburg – Das Weingut Zehnthof Familie Weickert in Sommerach (Lkr. Kitzingen) wurde 2021 mit dem Ehrenpreis des Bezirks Unterfranken ausgezeichnet.

Nachdem Pandemiebedingt die Wein-Prämierungsfeier in Würzburg ausfallen musste, überreichte Bezirkstagspräsident Erwin Dotzel nun jüngst er im Beisein von Weinkönigin Eva Brockmann und Weinbaupräsident Artur Steinmann den Ehrenpreis an Winzer Tobias Weickert.

Alt und neu im Einklang

Die folgenden Informationen sind einer Pressemitteilung der Frankenwein-Frankenland GmbH entnommen: Bevor Dotzel den Ehrenpreis in der Vinothek überreichte, ließ er sich von Betriebsinhaber Tobias Weickert durch den Keller des Weinguts führen. Der Bezirkstagspräsident zeigte sich beim Rundgang durch das alte Gemäuer mit besonderem Flair beeindruckt, denn das Weingut war 1682 als Kloster erbaut worden und wurde von den Mönchen schon damals für den Weinbau genutzt. Wieder in der Vinothek, betonte Präsident Dotzel, dass die Preisverleihung vor Ort einen großen Vorteil habe: So würde man die Weingüter kennenlernen. Dem stimmte auch Weinbaupräsident Artur Steinmann zu, gab aber auch gleichzeitig zu bedenken, dass die Weinprämierungsfeier eine besondere Wertschätzung für die geehrten Weingüter sei.

Ehrenpreis: Eine kleine Skulptur

Bei der Übergabe des Ehrenpreises, einer kleinen Skulptur, die von der Klosterschmiede in Münsterschwarzach gefertigt wurde, ermutigte Dotzel den Winzer in seinen Qualitätsbestrebungen nicht nachzulassen und so weiterzumachen. Weinbaupräsident Steinmann hob in seinem Grußwort die Bedeutung und die Wertigkeit des Bezirks-Ehrenpreises hervor. Ferner betonte er, dass der Preis zwar symbolisch für einen Wein stehe, aber die kontinuierliche Qualität über drei Jahre ausgezeichnet werde. Abschließend würdigte er das Weingut Weickert als" Aushängeschild und Vorzeigebetrieb in und für die gesamte Weinbauregion".