Alles dreht sich um die Arnika
Die Veranstalter hoffen, dass die Arnika in der Teuschnitz-Aue reichlich blühen wird.
Die Veranstalter hoffen, dass die Arnika in der Teuschnitz-Aue reichlich blühen wird.
Foto: pr
Teuschnitz – Die Heilpflanze steht am Sonntag, 13. Juni, in Teuschnitz im Mittelpunkt. Angeboten werden Wanderungen, eine Rallye und Führungen durch den Kräuterlehr- und Schaugarten. Ein Lunchpaket gibt es obendrein.

Am Sonntag, 13. Juni, dreht sich in der Arnikastadt Teuschnitz alles um die Heilpflanze Arnika, um Kräuter und Natur. Der Arnikaverein Teuschnitz bietet Wanderungen in der Teuschnitz-Aue, Führungen im Kräuterlehr- und Schaugarten sowie eine Arnika-Rallye für Familien mit einer kleinen und einer etwas größeren Runde an.

Jeder Teilnehmer erhält zur Wanderung, Führung oder Rallye ein Lunchpaket mit einem Getränk zum Mitnehmen.

Die Lunchpakte gibt es fleischhaltig, aber auch in einer vegetarischen und einer veganen Variante.

Die Wanderungen in der Teuschnitz-Aue starten an der Arnika-Akademie, Schulstraße 5, (Parkmöglichkeit auf dem Festplatz unterhalb des Kräutergartens) um 8 Uhr, 11 Uhr, 14 Uhr und 17 Uhr. Die Kosten für die Wanderung in der Teuschnitz Aue inkl. Lunchpaket betragen für Erwachsene 18 Euro, Jugendliche von 10 bis 18 Jahren 10 Euro, Kinder bis 10 Jahre sind frei.

Im Kräuterlehr- und Schaugarten beginnt um 10 Uhr, 12 Uhr, 14 Uhr und 16 Uhr eine Führung zu folgenden Themen:

10 und 14 Uhr: „Absinth & Gänsebraten ... Familie Artemisia – Beifuß, Wermut und Co“. Beifuß war schon bei unseren fernen Vorfahren eine sehr wichtige Pflanze. Auch in anderen Kulturen wird der Beifuß sehr hoch geschätzt. Bei dieser Führung erfahren die Teilnehmer mehr über Geschichte, Wissenswertes, Verwendung und Wirkung rund um die Familie der Beifußpflanzen.

12 und 16 Uhr: „Küchenkräuter und essbare Wildpflanzen“. Am Beispiel der Pflanzen und Gegebenheiten im Kräutergarten wird gezeigt, wie man essbare Pflanzen im eigenen Garten integrieren kann. Ob Gundermann im Rasen, Bärlauch unter und Kornelkirsche in der Hecke, Minze und Liebstöckel im Kräuterbeet oder Zitronenverbene im Topf – eine Versorgung mit Wildpflanzen und Kulturkräutern ist auch im kleinen Garten möglich und man tut dazu noch etwas Gutes für die Natur. Die Kosten für die Führung durch den Kräuterlehr- und Schaugarten inkl. Lunchpaket betragen für Erwachsene 15 Euro, Jugendliche von 10 bis 18 Jahren 8 Euro, Kinder bis 10 Jahre sind frei.

Die Arnika-Rallye mit Spaß, Bewegung und Naturerfahrung für die ganze Familie kann jederzeit von 10 bis 16 Uhr durchgeführt werden. Je nach Alter und Kondition der Familienmitglieder können die Teilnehmer zwischen zwei Strecken wählen (1 km und 2,9 km). Beide Touren beginnen und enden an der Arnika Akademie. Eine Route führt durch die Teuschnitz-Aue. Dazwischen findet man spannende Stationen, an denen Fragen beantwortet, knifflige Rätsel gelöst und durchaus sportliche Aufgaben erledigt werden können.

Alles dreht sich dabei um die Natur mit ihren Pflanzen und Tieren und natürlich auch ganz speziell um die Arnika, die hoffentlich reichlich blühen wird. Der Spaß soll im Vordergrund stehen und so gibt es zum Schluss für jede Familie eine kleine Belohnung. Kosten für die Arnika-Rallye inkl. Lunchpaket: Erwachsene 10 Euro, Jugendliche von 10 bis 18 Jahren 5 Euro, Kinder bis 10 Jahre frei.

Zu allen Programmpunkten ist eine Anmeldung erforderlich. Interessierte geben geben bei ihrer Anmeldung die gewünschte Wanderung, Führung bzw. die Rallyeroute an und teilen mit, in welcher Variation sie ihr Lunchpaket wünschen (fleischhaltig, vegetarisch oder vegan). Die Anmeldung ist möglich im Rathaus Teuschnitz, Anna Knauer, Tel. 09268/97214, sowie per E-Mail an info@arnikastadt.de. red