Geschichte
Auch ein Mitwitzer geleitete das bayerische Königspaar
Der Mitwitzer Baron Ludwig von Würtzburg bei der Beisetzung des bayerischen Königs Ludwig III. vor 100 Jahren
Der Mitwitzer Baron Ludwig von Würtzburg bei der Beisetzung des bayerischen Königs Ludwig III. vor 100 Jahren
Foto: Repro: Friedrich Bürger
Mitwitz – Als sich vor 100 Jahren, am 5. November 1921, der Trauerzug mit den Leichnamen des ehemaligen bayerischen Königspaares durch München bewegte, war auch...

Als sich vor 100 Jahren, am 5. November 1921, der Trauerzug mit den Leichnamen des ehemaligen bayerischen Königspaares durch München bewegte, war auch ein Mitwitzer dabei: Der 76-jährige Baron Ludwig von Würtzburg (1845 – 1922) gab als Oberst in der Uniform seines Reiterregiments seinem königlichen Herrn König Ludwig III. von Bayern hoch zu Ross neben der Lafette reitend das letzte Geleit.

Der letzte Ritter mit dem letzten König war ein Symbol einer versunkenen Zeit. Bald darauf, am 11. Januar 1922, starb der Reichsrat Freiherr Ludwig von Würtzburg in Hohenaschau. Der Tod des einzigen Sohnes Edmund im Ersten Weltkrieg, der Zusammenbruch des Königreichs Bayern und das Ableben seiner Gattin Regina 1919 waren schwere Schläge, die auf den alten Herrn niedergingen. Mit seinem Tod erlosch das alte Geschlecht der von Würtzburg. Das Mitwitzer Erbe ging an seine Tochter Annie über, die 1903 den Freiherrn Theodor von Cramer-Klett geheiratet hatte. fb