Pressig
Auf Pressig rollen bald Bagger zu
Vom 17. Oktober bis 5. November kommt es voraussichtlich zur Totalsperrung der Ortsdurchfahrt B 85 Pressig. Die Anwohner werden per Schreiben durch den Markt Pressig über zu erwartende Beeinträchtigungen informiert. Vor Ort besprachen sich (von li...
Vom 17. Oktober bis 5. November kommt es voraussichtlich zur Totalsperrung der Ortsdurchfahrt B 85 Pressig. Die Anwohner werden per Schreiben durch den Markt Pressig über zu erwartende Beeinträchtigungen informiert. Vor Ort besprachen sich (von links) Thomas Frashek (Hauptverwaltung), Andreas Schorn (Bauamtsleiter), Bürgermeister Stefan Heinlein, Zweiter Bürgermeister Wolfgang Förtsch.
Foto: K.-H. Hofmann

Pressig — Im Oktober beginnt die Sanierung der Fahrbahndecke der B 85 in der Ortsdurchfahrt Pressig. Auf diese wichtige Maßnahme machte Bürgermeister Stefan Heinlein in der Bürgerversammlung aufmerksam. Mit dem Staatlichen Bauamt werde man konstruktiv und kooperativ zusammenarbeiten, um die Belastungen für Anlieger und Bürger wie Geschäftsleute gering zu halten, versicherte der Bürgermeister.

In diesen Tagen erhalten alle Anwohner ein Schreiben der Marktgemeinde, in dem genaue Verhaltensregeln erklärt werden. Darin findet man auch Informationen, wo man sich in dringenden Fällen hinwenden kann. Auch wenn es zu Unannehmlichkeiten während der Bauphase kommen wird – die Vorteile lägen langfristig auf der Hand, so Heinlein. Er sprach von einer geräuschdämmenden Asphaltdecke, der teilweisen Erneuerung schadhafter Bordsteine und der Einpassung von Kanaldeckeln, wovon man profitieren werde.

In der Bürgerversammlung informierte der Bürgermeister auch über die Finanzen des Marktes Pressig, der als viertgrößte Gemeinde im Landkreis Kronach derzeit 3901 Einwohner zählt. Das Haushaltsvolumen im Jahr 2022 beträgt 10,762 Millionen Euro bei einem Schuldenstand zum 1. Januar 2022 von 6.961.601 Millionen Euro, was einer Pro-Kopf-Verschuldung von 1784,57 Euro entspricht.

Als größte und wichtigste Investitionen im Jahr 2020 hob der Rathauschef den Vollausbau der Gartenstraße mit rund 809.000 Euro, den Dachausbau der Mittelschule Pressig mit circa 408.000 Euro und die Brücke in Marienroth mit rund 191.000 Euro hervor. Im Jahr 2021 ragten hervor die Investitionen für die Dorferneuerung Friedersdorf mit rund 478.000 Euro, die Wasserleitung Eila mit 216.000 Euro und ein Gerätewagen der Feuerwehr Pressig mit 256.000 Euro sowie die Neugestaltung des Frauenhoferareals in Rothenkirchen mit rund 148.000 Euro. Neben zahlreichen fertiggestellten Sanierungsprojekten an Straßen, Wasserleitung, Kanal, Klärwerk, Dorferneuerung Friedersdorf etc. geht der Blick nach vorne. An Großprojekten stehen an der Kindergarten und die Grundschule Rothenkirchen, die einfache Dorferneuerung Förtschendorf, die energetische Sanierung der Kläranlage und vieles mehr.

Am Schluss dankte Bürgermeister Heinlein allen, die sich in der Marktgemeinde in irgendeiner Form eingesetzt haben, er wünsche sich auch in Zukunft weiterhin aktive und vitale Vereine.

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen: