Wirtschaft
Corona-Hilfen kommen jetzt an
Kronach – Rund 4,3 Millionen Euro wurden im Rahmen der Novemberhilfe an betroffene Unternehmen im Wirtschaftsraum Kronach ausbezahlt, rund 900 000 Euro im Rahme...

Rund 4,3 Millionen Euro wurden im Rahmen der Novemberhilfe an betroffene Unternehmen im Wirtschaftsraum Kronach ausbezahlt, rund 900 000 Euro im Rahmen der Überbrückungshilfe II. Hans Rebhan, IHK-Vizepräsident und Vorsitzender des IHK-Gremiums Kronach, zeigt sich erleichtert: "Der Auszahlungsstart verlief leider holprig. Umso erfreulicher ist es, dass die Hilfen nun bei den Betrieben ankommen und mittlerweile auch zügig fließen. Vielen Unternehmen steht das Wasser bis zum Hals. Auszahlungsverzögerungen belasten in dieser Situation zusätzlich schwer." Nun müssten auch die Anträge für die Dezemberhilfe, die Neustarthilfe und die Überbrückungshilfe III ähnlich schnell geprüft und bewilligt werden, betont Rebhan in einer Pressemitteilung.

89 Betriebe erhielten Geld

Mit der Überbrückungshilfe II bezuschusst der Bund die laufenden Fixkosten von Selbstständigen, Betrieben und anderen Organisationen im Zeitraum September bis Dezember 2020. In Stadt und Landkreis Kronach wurden im Rahmen der Überbrückungshilfe II bislang 910 000 Euro an 89 betroffene Betriebe ausgezahlt. Gut 220 000 Euro davon gingen an das Verarbeitende Gewerbe und 192 000 Euro an Unternehmen im Wirtschaftszweig "sonstige wirtschaftliche Dienstleistungen". Dazu zählen unter anderem Reisebüros, Event- und Messeveranstalter. Rund 138 000 Euro gingen wiederum an das Gastgewerbe. Die Antragsfrist für die Überbrückungshilfe II endete am 31. März 2021.

Im Rahmen der Novemberhilfe erstattet der Staat bis zu 75 Prozent der ausgefallenen Umsätze für Betriebe, die während des Teil-Lockdowns im November schließen mussten. Insgesamt wurden bisher gut 250 Anträge auf Novemberhilfe mit einer Gesamtfördersumme von rund 4,3 Millionen Euro bewilligt. Bis Mitte März flossen davon rund 62 Prozent in das Gastgewerbe, gefolgt von gut 16 Prozent in den Wirtschaftszweig "Kunst und Unterhaltung".

Im Raum Kronach wurden bislang 88,8 Prozent der Anträge positiv beschieden, 77,3 Prozent der beantragten Gelder wurden bewilligt und ausbezahlt. Anträge auf Novemberhilfe können noch bis Ende April gestellt werden.

Klare Perspektive wichtig

Rebhan mahnt nun klare Perspektiven für die Unternehmen an. "Die Corona-Hilfen sind wichtig, für manche Unternehmen überlebenswichtig. Aber sie werden die entstandenen Verluste nie völlig decken können." Umso wichtiger sei es aus Sicht des IHK-Vizepräsidenten deshalb, den betroffenen Unternehmen eine Perspektive zu geben. red