Kronach
Das Christkind kehrt zurück
Für die Kronacher Weihnacht (hier ein Archivbild) laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren.
Für die Kronacher Weihnacht (hier ein Archivbild) laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren.
Foto: Marco Meißner

Die Planungen und Vorbereitungen für die Kronacher Weihnacht laufen auf Hochtouren. In diesem Jahr ist es den Veranstaltern erstmalig wieder gelungen, Händler zu finden, die neben den kulinarischen Angeboten auch Handelsware präsentieren.

Nach zwei Jahren Zwangspause wird das Christkind am 25.November feierlich die Kronacher Weihnacht eröffnen. Eine Besonderheit ist in diesem Jahr die Fußball-WM, die parallel zur Kronacher Weihnacht stattfinden und mit einem Public Viewing in der Kühnlenzpassage das Programm bereichern wird. Weitere Einzelheiten und Veranstaltungen rund um den Markt wird „Kronach er.leben“ schon bald bekanntgeben.

Rund um den Hussitenplatz

Bis dahin liegt vor den Verantwortlichen aber noch ein ganzes Stück Arbeit. Denn es wird in diesem Jahr einige Veränderungen geben. Aufgrund der Sanierungsarbeiten im Stadtgraben werden der Weihnachtsmarkt und die Rosenbergalm nicht wie gewohnt auf dem Marienplatz zu finden sein, sondern auf dem Gelände rund um den Hussitenplatz.

Bei einer Sitzung mit der Stadt Kronach, wurden alle möglichen Ausweichstandorte ausdiskutiert und wurde geprüft, ob alle Voraussetzungen für einen reibungslosen Aufbau und Ablauf für Alm und Weihnachtsmarkt gegeben sind.

Ein großes Dankeschön der Veranstalter von „Kronach er.leben“ gilt hier vor allem dem Lucas-Cranach-Campus, ohne den ein Standortwechsel der Kronacher Weihnacht nicht möglich gewesen wäre. Bei einer Ortsbegehung mit der Geschäftsführung konnte der Verein seine Ideen und Vorstellungen unterbreiten und bekam gleich eine Zusage und die volle Unterstützung bei seinem Vorhaben zugesichert.

Hans Rebhan, Vorsitzender der LCC-Stiftung: „Diese Zusammenarbeit ist wieder ein gutes Beispiel dafür, wie der LCC Unternehmen, Organisationen und Vereine zum Wohle der gesamten Region unterstützt. Wir freuen uns sehr, dass wir dieses große Projekt durch kurze Entscheidungswege und partnerschaftliches Handeln gemeinsam möglich machen können.“

Und Gabriele Riedel, Geschäftsführende Vorständin des LCC-Kommunalunternehmens, sagtzur Kooperation: „Die Kronacher Weihnacht und die Rosenbergalm sind wichtig für den Veranstaltungskalender des Landkreises Kronach. Als das Team rund um Sabrina Stöckert und Steffen Mahr auf uns zukam, war uns sofort klar, dass wir hier unterstützen werden.“

Außerdem ist es den Veranstaltern des Vereines „Kronach er.leben“ in diesem Jahr erstmals wieder gelungen, Händler zu finden, die neben Essen und Trinken auch Produkte anbieten, die zu einem Weihnachtsmarkt dazugehören. Die Vorstandschaft möchte das Angebot in den kommenden Jahren weiter ausbauen.

Mitte Oktober fällt nun der Startschuss mit dem Aufbau der Rosenbergalm, kurze Zeit später beginnt der Aufbau für den Weihnachtsmarkt. So wird in diesem Jahr ein einmaliges weihnachtliches Gelände mit Glühwein, Essen, weihnachtlicher Ware, Après-Ski-Feeling und Public Viewing geboten sein.

Wer sich noch für einen Verkaufsstand auf der Kronacher Weihnacht interessiert, wird gebeten, sich mit „Kronach er.leben“ in Verbindung zu setzen.

Der Weihnachtsmarkt wird an diesen Tagen geöffnet sein: 25. bis 26. November, 2. bis 4. Dezember, 9. bis 11. Dezember, 16. bis 18. Dezember und zusätzlich 22.und 23. Dezember.

Öffnungszeiten sind immer freitags 14 bis 21 Uhr, samstags 12 bis 21 Uhr und sonntags 12 bis 21 Uhr red