Mitwitz
Es werde Licht rund ums Wasserschloss
Mit einem neuen Konzept geht der Mitwitzer Weihnachtsmarkt — hier ein Archivbild von 2019 — an den Start.
Mit einem neuen Konzept geht der Mitwitzer Weihnachtsmarkt — hier ein Archivbild von 2019 — an den Start.
Foto: Markt Mitwitz

Auf ein neues Konzept setzt Mitwitz, um den zuletzt stark gewachsenen Weihnachtsmarkt in die Zukunft zu führen. „Wir brauchen dazu Unterstützung“, verdeutlichte Bürgermeister Oliver Plewa in der jüngsten Sitzung des Marktgemeinderates. Hierfür habe man sich die erfahrene Veranstalterin Stefanie Kober sowie „Kronach leuchtet“-Chefbeleuchter Markus Stirn mit ins Boot geholt. Gemeinsam mit Claudia Schwämmlein vom Markt Mitwitz sowie allen Beteiligten wurde in den letzten drei Monaten intensiv am zukünftigen Konzept gearbeitet.

„Die größte Neuerung ist ein Lichtfest auf dem Veranstaltungsareal“, erläuterte Plewa. Man wolle das Wasserschloss sowie weitere Bereiche anstrahlen. Sicherlich sei dieses Vorhaben angesichts der derzeitigen Energiesparmaßnahmen nicht unumstritten. Dennoch sei man vom Beleuchtungskonzept überzeugt. Zum einen werde mit energiesparender LED-Technik gearbeitet; zum anderen gehöre eine Beleuchtung zu einer stimmungsvollen Weihnachtsatmosphäre einfach dazu.

Auf drei Tage verlängert

Der Markt solle sich von Freitag bis Sonntag über drei Tage hinziehen – auch um den Besucherandrang zu entzerren. Aufgrund einer geringeren Anzahl angemeldeter Fieranten werde es auf dem Areal auch „luftiger“. Neu hinzukommt der Bereich um die Remisen, durch deren Bewirtschaftung sich zusätzliche Mieteinnahmen ergeben. Hier wird auch das gastronomische Angebot zusammengefasst.

Der Eintritt beträgt pro Tag fünf Euro im Vorverkauf und acht Euro an der Abendkasse. Angeboten wird zusätzlich ein Wochenendticket für alle drei Tage für zwölf Euro. Kinder bis 16 Jahre sind frei. „Wir wissen, dass einigen dieser Eintrittspreis wehtut“, bedauerte der Bürgermeister. Dennoch müsse es für den Markt als Veranstalter gewährleistet sein, null auf null herauszukommen. Im Vergleich zu ähnlichen Veranstaltungen mit dem Mehrwert eines Lichtevents seien die Preise moderat.

„Wir werden uns der Kritik stellen“, bekundete er – auch im Bewusstsein, dass sich die Besucherzahl durch den Eintritt reduzieren werde. Die Anpassungen wurden einstimmig angenommen.