Spielplatz
Gartenbauer sorgen für Bank
Sie präsentieren mit Stolz die neue Spieloase in Gundelsdorf mit der vom Gartenbauverein gestifteten Sitzbank. Von links (Marco Deuerling (Stadt Kronach), Stefan Auer (Vorsitzender Gartenbauverein), Hans Krischok (Schriftführer) und Bürgermeisterin Angela Hofmann.
Sie präsentieren mit Stolz die neue Spieloase in Gundelsdorf mit der vom Gartenbauverein gestifteten Sitzbank. Von links (Marco Deuerling (Stadt Kronach), Stefan Auer (Vorsitzender Gartenbauverein), Hans Krischok (Schriftführer) und Bürgermeisterin Angela Hofmann.
Foto: K.- H. Hofmann
Gundelsdorf – Der Gartenbauverein Gundelsdorf stiftete eine Ruhebank für den Kinderspielplatz im Park in Nähe des Kindergartens und der Parkstraße. Bürgermeisterin ...

Der Gartenbauverein Gundelsdorf stiftete eine Ruhebank für den Kinderspielplatz im Park in Nähe des Kindergartens und der Parkstraße. Bürgermeisterin Angela Hofmann ist voller Freude über so viel Idealismus. Der Vorsitzende des Gartenbauvereins, Stefan Auer, und Schriftführer Hans Krischok informierten die Rathauschefin über ihre Intention.

Nachdem neue Spielgeräte durch die Stadt auf dem Kinderspielplatz installiert waren, hatten sie die Idee, eine Ruhebank aufzustellen, damit Eltern oder Großeltern oder auch sonstige Aufsichtspersonen – während die Kinder oder Enkel Spaß am Spiel haben – ganz in der Nähe entspannen und ausruhen und dabei die Kinder im Blick behalten können.

Die Bürgermeisterin lobte die Aktion, die ein gutes Beispiel für freiwilliges bürgerschaftliches Engagement sei. Sie entspreche auch dem Ziel der Stadt Kronach, mehr Treffs in den Stadtteilen für Generationen zu schaffen.

Der Leiter der Technischen Dienste der Stadt Kronach, Marco Deuerling. informierte über die bisher schon vorgenommenen Ergänzungen auf dem Spielplatzes. Die Technischen Dienste haben sukzessive den Spielplatz durch Holzhackschnitzelbodenbelag und mit neuen Spielgeräten herausgeputzt. Marco Deuerling: „Wir haben verschiedene Spielgeräte installiert (Kleinkinderschaukel und Klettergerät) mit Kosten von circa 15 000 Euro. Es sind noch ein Sandkasten und eine Balancierwippe bestellt und werden im Frühjahr 2022 aufgestellt. Die Kosten hierfür betragen nochmals 8000 Euro.“ eh