Spende
Geldsegen für Lebenshilfe
Vorstandsvorsitzender Harry Weiß (Vierter von links) übergab die Spende an die Leiterin der Lebenshilfe Kronach, Elisabeth Naß (Vierte von rechts).
Vorstandsvorsitzender Harry Weiß (Vierter von links) übergab die Spende an die Leiterin der Lebenshilfe Kronach, Elisabeth Naß (Vierte von rechts).
Heike Schülein
Hirschfeld

Die Sparkasse Kulmbach-Kronach übernimmt immer wieder Verantwortung für die lokale und regionale Standortentwicklung. Dazu gehören die drei Sparkassenstiftungen in Kulmbach, Kronach und Ludwigsstadt, die ausschließlich gemeinnützige Zwecke verfolgen.

Aus den erwirtschafteten Erträgen fließen Spenden in das Geschäftsgebiet, so auch in die Frühförder-Außenstelle der Lebenshilfe Kronach in Hirschfeld. „Endlich haben wir Raum und Platz“, freute sich die Leiterin der Frühförderstelle, Elisabeth Naß, bei der Spendenübergabe über die großzügigen Räumlichkeiten.

Seit rund einem Jahrzehnt ist die Lebenshilfe mit einer Außenstelle der Frühförderung in der Gemeinde Steinbach am Wald vertreten, jetzt im „Haus der Generationen“ in Hirschfeld. Mit dem wohnortnahen Angebot möchte man den Menschen im oberen Landkreis weite Wege ersparen.

Frühförderung ist ein freiwilliges und kostenloses Angebot für alle Eltern, deren Kinder bei der körperlichen, kognitiven, sprachlichen, emotionalen und sozialen Entwicklung Unterstützung brauchen. Derzeit werden im oberen Frankenwald rund 30 Kinder vom Säuglingsalter bis zur Einschulung betreut – mit weiterhin steigender Tendenz. Die Jungen und Mädchen erhalten eine Förderung im Bereich Logopädie, Physio- sowie Ergotherapie.

„Wir sind in der Gemeinde gut angekommen und werden häufig aufgesucht“, betonte Naß. Die Entscheidung für eine Außenstelle im Landkreis-Norden habe sich als richtig herausgestellt.

„Ihr leistet eine klasse Arbeit“, sagte Landrat Klaus Löffler, Vorsitzender des Stiftungsvorstands der Sparkassenstiftung Ludwigsstadt. Respekt zollte er dem Steinbacher Gemeinderat mit Bürgermeister Thomas Löffler an der Spitze für den Mut, das über 130 Jahre alte ortsbildprägende Schulgebäude zum „Haus der Generationen“ umzubauen.

Bei der Einweihung sei die Lebenshilfe-Geschäftsführerin Silke Reitzenstein mit der Spendenanfrage an ihn herangetreten, weil die Lebenshilfe die Kosten fürs Mobiliar selbst stemmen müsse, so Löffler.

Auf seine Initiative habe man in der Sitzung der Sparkassenstiftungen Kronach und Ludwigsstadt beschlossen, die Frühförderstelle mit jeweils 4000 Euro zu bezuschussen. hs

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen: