Kolpingsfamilie
Kronachtaler Enten siegen
Die Hauptgewinner des 6. Kronacher Entenrennens: Susanne Ludwig, Werner Müller und Rabea Groß zusammen mit den Vorsitzenden Birgit Kestel (7. v. l.) und Matthias Simon (r.) und einigen weiteren Gewinnern.
Die Hauptgewinner des 6. Kronacher Entenrennens: Susanne Ludwig, Werner Müller und Rabea Groß zusammen mit den Vorsitzenden Birgit Kestel (7. v. l.) und Matthias Simon (r.) und einigen weiteren Gewinnern.
Foto: Matthias Simon
Kronach – Am Ende kamen alle drei Gewinner des Entenrennens auf der Haßlach aus dem Kronachtal: Susanne Ludwig aus Friesen siegte mit der Startnummer 212 beim...

Am Ende kamen alle drei Gewinner des Entenrennens auf der Haßlach aus dem Kronachtal: Susanne Ludwig aus Friesen siegte mit der Startnummer 212 beim 6. Entenrennen der Kolpingsfamilie. Auf dem zweiten Platz lief die Ente von Werner Müller aus dem Ziegelwinkel ein. Den dritten Platz belegte die Ente von Rabea Groß, deren Großeltern nahe dem Brücknerswehr, also auch an der Kronach, wohnen.

Das große Entenrennen, bei dem in diesem Jahr mit 200 startenden Enten ein neuer Teilnehmerrekord erreicht wurde, war der Höhepunkt des Familienfestes der Kolpingsfamilie Kronach. Angefeuert von den zahlreichen Besuchern machten sich die Rennenten eher gemächlich auf den wasserarmen Weg vom Steinwehr zum Eisernen Steg, wo der Zieleinlauf aufgebaut war. Michael Lang, der zusammen mit Sebastian Hofmann und Hannah Kestel für das Rennen verantwortlich war, sorgte für genügend Wasser, damit auch alle Enten den Zieleinlauf erreichten.

Insgesamt 25 Sachpreise wechselten bei der Siegerehrung zu den Gewinnern, die von den beiden Vorsitzenden Matthias Simon und Birgit Kestel ausgezeichnet wurden. Neben Spiel- und Spaßpaketen mit Eintrittskarten für das „Crana Mare“, die Sommerrodelbahn in Fröschbrunn und Eisgutscheinen konnten die Gewinner aus verschiedenen Spielen auswählen. Die Siegerin Susanne Ludwig gewann zwei Plätze bei der Tagesfahrt nach Cadolzburg. Die Ente von Werner Müller sicherte ihrer Besitzerin zwei Karten für eine Tor- und Türmeführung mit Türmer Thomas durch die Kronacher Altstadt. Die Drittplatzierte war ein Gast aus Niederbayern, Rabea Groß, die zu Besuch in Kronach war. Sie kann sich nun die Festung und die Fränkische Galerie im Rahmen einer Führung ansehen.

Vorsitzender Matthias Simon bedankte sich bei allen Teilnehmern sowie bei den Unterstützern des Rennens. Das Entenrennen war Höhepunkt und gleichzeitig Abschluss des großen Familienfestes der Kolpingsfamilie in der Jahnallee. Angeführt vom Jugendorchester Kronach unter der Leitung von Günter Soja war die Bürgermeisterin Angela Hofmann zusammen mit dem Stadtrat und den Abordnungen der Feuerwehr von der Stadtpfarrkirche in die Kolpingstraße marschiert, um dort bei Bier und Bratwürsten zu feiern. Die Kronacher Musikanten unterhielten die zahlreichen Besucher und machten das Familienfest erneut zu einem großen Erfolg.

Viele junge Familien waren der Einladung der Kolpingsfamilie gefolgt und auch zahlreiche gebürtige Kronacher, die nicht mehr in der Heimat leben, fanden den Weg unter die Linden der Jahnallee, um dort alte Freundschaften zu pflegen und gemütlich zu feiern. msi