Gemeinderat II
Pläne für das neue Ortsbild
Küps – Ein weiterer Punkt der Gemeinderatssitzung war eine Objektplanung im Zuge der Dorferneuerung in Oberlangenstadt. Hier wurde die Kostenvereinbarung gen...

Ein weiterer Punkt der Gemeinderatssitzung war eine Objektplanung im Zuge der Dorferneuerung in Oberlangenstadt. Hier wurde die Kostenvereinbarung genehmigt. Demnach belaufen sich die Bruttokosten voraussichtlich auf 143 300 Euro für die Objektplanung Straßenraumgestaltung Nageler Straße und Alte Poststraße, Sanierung der Bogenbrücke, ökologische Aufwertung Mühlgraben, Straßenraumgestaltung Hummenberg. Hier betrage die Förderquote, so Bürgermeister Bernd Rebhan, 90 Prozent. Der Anteil der Teilnehmergemeinschaft (TG) liege somit bei 14 300 Euro. Auch die Kosten für die anfallenden Vermessungen von jeweils 10 000 Euro werde zu 90 Prozent gefördert.

Küps kauft Normalstrom

Beschlossen wurde, dass der Markt Küps im Rahmen der Strombündelausschreibung 2023 bis 2025 über die Firma Kubus Normalstrom beschafft. Ralf Pohl (SPD) regte an, ein erhöhtes Augenmerk auf Ökostrom zu legen. Rebhan wies auf die Mehrkosten hin und sagte, dass die Gemeinde beim Thema "Öko" andere Maßnahmen wie beispielsweise die Anbringung von Photovoltaikanlagen favorisiere.

Am Anfang der Sitzung stellte die Leiterin des Küpser Jugendtreffs "Kiwi", Lydia Pfluger vom Caritasverband, ihr Konzept vor. Sie wolle junge Menschen mit ihren Fähigkeiten, Wünschen und Bedürfnissen in den Mittelpunkt stellen.

Des Weiteren sprach sie von einem digitalen Projekt mit der Grund- und Mittelschule, einem neuen Logo, einer Internetseite, die in Bearbeitung sei. Leider haben wegen Corona geplante Aktionen und Treffen nicht stattfinden können. Sie hoffe, dass diese bald nachgeholt werden können.

Bürgermeister Rebhan erinnerte an die Sitzung im November 2019, als der Caritasverband mit der Betreuung des Jugendtreffs beauftragt wurde. Somit habe der Wohlfahrtsverband einen weiteren Baustein im Betreuungsnetzwerk des Marktes Küps übernommen. vs