Schulverband
Rechtlich wieder alles unter Dach und Fach
Kronach – Zum Ende des Schuljahres 2019/2020 hat sich der Schulverband Oberes Rodachtal (SV ORt) aufgelöst. Die Regierung von Oberfranken musste daher die Spren...

Zum Ende des Schuljahres 2019/2020 hat sich der Schulverband Oberes Rodachtal (SV ORt) aufgelöst. Die Regierung von Oberfranken musste daher die Sprengelzuteilung der ehemaligen Mitgliedsgemeinden neu regeln.

Die ehemaligen Mitgliedsgemeinden hatten zum einen die Möglichkeit, dem Schulverband Kronach III (SV KC III) beizutreten oder die Verhältnisse im Rahmen eines öffentlich-rechtlichen Vertrages zu regeln. Bereits im Vorfeld wurden durch die Geschäftsführung des Schulverbands Kronach III, Jörg Schnappauf, etliche Vorgespräche mit den ehemaligen Mitgliedsgemeinden geführt und ein Vertragswerk zum Abschluss eines öffentlich- rechtlichen Schulvertrages ausgearbeitet.

In der jüngsten Sitzung der Schulverbandsversammlung des Schulverbands Kronach III wurde einstimmig beschlossen, einen öffentlich- rechtlichen Vertrag mit den ORt-Gemeinden abzuschließen. Auch der Markt Marktrodach, der Markt Nordhalben, der Markt Steinwiesen und die Stadt Wallenfels haben einstimmige Gremienbeschlüsse zum Abschluss eines öffentlich-rechtlichen Schulvertrages mit dem Schulverband Kronach III gefasst, dessen Mitglieder die Stadt Kronach und die Gemeinde Wilhelmsthal sind.

Vertrauensvolle Zusammenarbeit

Zu einer kleinen coronakonformen Feierstunde zur Unterzeichnung der öffentlich- rechtlichen Schulverträge hatte die Schulverbandsvorsitzende (Schulverband Kronach III), Angela Hofmann die Bürgermeister aus Marktrodach Norbert Gräbner, aus Nordhalben Michael Pöhnlein, aus Steinwiesen Gerhard Wunder und aus Wallenfels Jens Korn in das Kronacher Rathaus eingeladen. Bürgermeisterin Angela Hofmann bedankte sich bei allen für die hervorragende und vor allem vertrauensvolle Zusammenarbeit. Alle sind sich einig, dass mit diesem Schulvertrag die sehr gute Beschulung an der Gottfried-Neukam-Mittelschule weiterhin sichergestellt wird. „Mit der bevorstehenden Generalsanierung und den enormen Investitionen in die Digitalisierung der Mittelschule haben wir die Weichen für eine zukunftssichere und vor allem moderne Mittelschule in Kronach gestellt“, so Schulverbandsvorsitzende Angela Hofmann. Ihr Dank galt in diesem Zusammenhang auch dem ehemaligen Schulverbandsvorsitzenden und Altbürgermeister Wolfgang Beiergrößlein, der die Generalsanierung und die Digitalisierung der Schule mit auf den Weg gebracht hat.

Geschäftsführer Jörg Schnappauf machte abschließend noch darauf aufmerksam, dass die Schülerinnen und Schüler während der Sanierungsphase von zweieinhalb Jahren in einem Interimsquartier im ehemaligen Loewe- Verwaltungsgebäude in der Industriestraße beschult werden und das Gebäude derzeit dafür sowohl baulich als auch digital ertüchtigt wird. Erfreut zeigten sich schließlich alle Teilnehmer darüber, dass nun auch durch den öffentlich-rechtlichen Schulvertrag noch enger zusammengearbeitet wird. eh