Schnäppchenjäger aufgepasst
Sieglinde Grüdl und ihr Team freuen sich, dass die Kleiderkammer am Montag wieder öffnen kann.
Sieglinde Grüdl und ihr Team freuen sich, dass die Kleiderkammer am Montag wieder öffnen kann.
Foto: privat
Ludwigsstadt – Secondhand  Die Ludwigsstadter Kleiderkammer öffnet am 5. Juli wieder ihre Pforten.

Nach einer gefühlten Ewigkeit öffnet am kommenden Montag, 5. Juli, die Kleiderkammer in Ludwigsstadt wieder ihre Türen. Bereits seit 2000 gibt es die Einrichtung nun schon, die viel mehr ist, als der Name vermuten lässt. Die Einrichtung, die vom Ortsverein der Arbeiterwohlfahrt betrieben wird, bietet neben Kinder- und Erwachsenenkleidung auch Schuhe, Handtücher und Bettwäsche zu günstigen Preisem an.

Drei Frauen um Sieglinde Grüdl nehmen ab dem 5. Juli alle zwei Wochen in der Zeit von 14 bis 15.30 Uhr Kleidung entgegen. „Die Sachen, die abgegeben werden, sollen ordentlich, sauber und nicht kaputt sein“, sagt Grüdl. Jedes einzelne Stück wird von den Ehrenamtlichen kontrolliert und mit einem Preis versehen. „Manchmal bekommen wir leider Kleidung, die wir nicht weitergeben können. Diese Stücke müssen dann entsorgt werden. Oft bekommen wir aber Kleidung, die nur einmal getragen wurde oder noch ein Preisetikett hat. Das sind vielleicht einfach Fehleinkäufe, die nie getragen wurden, da finden sich auch echte Schmuckstücke.“

Willkommen ist jeder, der etwas braucht. In der Kleiderkammer über dem ehemaligen Schlecker-Markt in der Lindenstraße findet sich vor allem Kinderkleidung für die verschiedenen Jahreszeiten zu absoluten Schnäppchenpreisen ab 50 Cent pro Kleidungsstück. Neuwertige Artikel für Kinder gibt es für maximal zwei, für Erwachsene um die drei Euro. Die Einnahmen werden unter anderem für die Raummiete verwendet. Wer selbst einmal stöbern will, hat ab Montag direkt in der Kleiderkammer dazu die Möglichkeit.

„Wir werden auch beim Flohmarkt am 11. Juli in Lauenhain dabei sein und an einem großen Stand zeigen, dass es bei uns gute Kleidung zu Schnäppchenpreisen gibt“, kündigt Sieglinde Grüdl an. red