Spendenaktionen
Über 9000 Euro erarbeitet
Die Siegmund-Loewe-Realschule mit Direktor Uwe Schönfeld (rechts) und Beratungslehrer Ralf Müller (links) spendete über 9000 Euro für hilfsbedürftige Menschen.
Die Siegmund-Loewe-Realschule mit Direktor Uwe Schönfeld (rechts) und Beratungslehrer Ralf Müller (links) spendete über 9000 Euro für hilfsbedürftige Menschen.
Foto: Heike Schülein
Kronach

Hochrote Köpfe, lachende Gesichter – wahre „Heldentaten“ waren in einer von Beratungslehrer Ralf Müller zusammengestellten Bilderschau zu sehen. Die in der Aula der RS II präsentierten Schnappschüsse stammten vom Sponsorenlauf der Schule. Bei der 17. Auflage des Dauerbrenners hatten die fünften und sechsten Klassen sowie einige Gastläufer aus der siebten bis neunten Jahrgangsstufe insgesamt 1602 Kilometer zurückgelegt. Im Vorfeld hatten sich die Teilnehmer Sponsoren gesucht, die pro Kilometer eine frei wählbare Summe spendeten.

„Das ist eine Wahnsinnsleistung“, freute sich der Organisator. Viele der Sportskanonen hätten sich selbst übertroffen. Drei Schüler seien mehr als 24 Kilometer gelaufen, einige so weit wie noch nie zuvor. „Sicher hätten auch einige Eltern nicht gedacht, dass es für sie ein so teurer Spaß werden würde“, schmunzelte er. Am meisten gesammelt habe Janik Uhl aus der 5 a mit der unglaublichen Summe von 648 Euro. Insgesamt kamen Spenden von 6159,60 Euro zusammen.

Das Geld geht in diesem Jahr an ein Waisenhaus in der Ukraine. Wie Yvonne Thiel von der „Humanitären Hilfe für Menschen in Not“ sagte, wird nach wie vor jede Spende dringend gebraucht.

„Helfen wird an der Schule großgeschrieben“, freute sich Schulleiter Uwe Schönfeld. Ein großes Anliegen sei es, auch immer unmittelbar vor Ort etwas zu geben. Heuer habe man sich entschieden, den beim „Tag der Solidarität“ erarbeiteten Erlös, stolze 2922,40 Euro dem Caritas-Lädla zukommen zu lassen.

Clemens Weißerth berichtete, dass derzeit rund 1600 Menschen im Landkreis betreut werden. Im Moment sei die Caritas wirklich auf jede Spende dringend angewiesen. hs