Schiedsrichter
Urgesteine an der Pfeife
Diese Schiedsrichter wurden für langjährige Treue ausgezeichnet.
Diese Schiedsrichter wurden für langjährige Treue ausgezeichnet.
Foto: Ewald Rehm
Eduard Tumbach (FC Nordhalben) und Bruno Wicklein (TSV Teuschnitz) sind schon seit 60 Jahren aktiv.
Eduard Tumbach (FC Nordhalben) und Bruno Wicklein (TSV Teuschnitz) sind schon seit 60 Jahren aktiv.
Foto:
Kronach

Die Kronacher Fußball-Schiedsrichter trafen sich zum Jahresabschluss im Fillwebersaal in Neukenroth. Obmann Helmut Bauer erinnerte an bewegte, spannende und ereignisreiche Monate mit Höhen und Tiefen.

Bezirksvorsitzender Thomas Unger und Thomas Thüroff dankten den Unparteiischen für ihren ehrenamtlichen Einsatz. Dass es bei diesem Hobby nicht nur Licht, sondern auch Schattenseiten gebe, zeigte Bauer anhand von einigen Beispielen, bei denen Schiedsrichter massiv bedroht und sogar geschlagen wurden.

Die hohe Anzahl von 2528 Spielleitungen konnten nur bewältigt werden, weil viele Aktive mehrmals an den Wochenenden im Einsatz waren.

Aushängeschild der Gruppe ist sicherlich Christian Dietz, der es sogar bis in die Fifa-Liste als Schiedsrichterassistent geschafft hat. Mit Roman Potemkin (Regionalliga) sei es einem zweiten Kronacher Referee gelungen, in der Leistungsklassen des DFB einzusteigen.

Auch in der Landesliga (Fabian Gratzke, Niklas Wich, Elia Schneider ) und in der Bezirksliga (Johannes Fröba, Tobias Fuhrmann ) ist die Gruppe gut vertreten.

Die Ehrungen langjähriger verdienter Referees nahmen der Obmann und Thomas Mattes vor.

Seit zehn Jahren sind Felix Maurer, Roland Ströhlein dabei. Für 15 Jahre wurden Johannes Fröba, Tobias Fuhrmann, Fabian Gratzke, Florian Maurer und Theresa Münch ausgezeichnet, für 20 Jahre Andreas Ebert, Ralf Heisinger, Ertan Peker und Werner Ströhlein. 30 Jahre halten Rüdiger Baierlipp, Günther Fischer und Rainer Neubauer der Gruppe die Treue.

Bereits 60 Jahre sind Eduard Tumbach (FC Nordhalben) und Bruno Wicklein (TSV Teuschnitz) Mitglieder der Gruppe Kronach. Beide sind echte Urgesteine und wurden mit Ehrennadeln und Urkunden ausgezeichnet.

Am Ende bedankte sich Obmann Helmut Bauer bei seinen Stellvertreter Thomas Mattes und gesamten Ausschuss und lobte den guten Umgang mit den Nachbargruppen und der Kreisspielleitung. er

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen: