Wettkampf
Winter-Bouleturnier des TTC
Das Siegerteam: Frank Deuerling (Mitte), Mitya Dobbelaere (rechts) und Uwe Jäkel (links)
Das Siegerteam: Frank Deuerling (Mitte), Mitya Dobbelaere (rechts) und Uwe Jäkel (links)
Wolfgang Franz
Tüschnitz

Bei winterlichen Temperaturen startete am 7. Januar das erste Winter-Bouleturnier des TTC Tüschnitz. Die junge Boulesparte des TTC, die sich in der letzten Zeit durch die niedrigen Temperaturen nicht von ihrem Freilandsport abschrecken ließ, veranstaltete nach dem traditionellen Sommerturnier erstmals bei frischen Temperaturen ein Winterturnier. 14 Eisbären trafen sich auf dem Gelände des Stammhauses der Firma Getränke-Ultsch in Oberlangenstadt. Besitzer Robert Vogel hatte extra die Gartenhütte beheizt, damit sich der eine oder andere zwischen den Spielen kurz aufwärmen konnte.

Eifriges Wettstreiten

Für die bunte Mischung aus Hobby- und Gelegenheitsspielern waren die beiden abgesteckten Boulebahnen die Überraschung des Tages. Statt des Hartplatzes an der Vereinshütte in der Ortsmitte von Tüschnitz wurde hier auf Rasen gespielt. Die Bahnen – eine bergauf, die andere mit leichter Schrägneigung – brachten manchen Spieler fast zur Verzweiflung.

Fünf Teams traten gegeneinander an und ließen drei Stunden die Kugeln rollen und fliegen. Die Temperaturen taten der Stimmung und der Spielfreude keinen Abbruch. Am Ende konnte die Mannschaft mit Frank Deuerling, Mitya Dobbelaere und Uwe Jäkel mit vier klaren Siegen den neu gestifteten Wanderpokal in Empfang nehmen. Nach dem Spiel bot die wärmende Hütte noch Raum für einen geselligen Ausklang.

Wer sich für das Spiel interessiert, ist Samstagnachmittag ab 14 Uhr und Sonntagfrüh ab 10 Uhr gerne zu den Boulebahnen in Tüschnitz eingeladen. red