Kulmbach
Arsenik und Küchenhäubchen
Hausmädchen im 18. Jahrhundert: Gemälde von Jean-Étienne Liotard.
F-Signet Fränkischer Tag
Kulmbach – Historische Morde (4)  Anna Zwanziger ist die erste Serienmörderin der bayerischen Kriminalgeschichte. Nach drei Giftmorden im Landkreis Kulmbach wird sie 1811 auf dem Schützenhausplatz an der Luitpoldstraße enthauptet.

WOLFGANG SCHOBERTH Am 17. September 1811 lief in Kulmbach ein schauriges Spektakel ab: Auf dem Marktplatz war ein hölzernes Blutgerüst errichtet, darum herum war ein 350 Mann starkes Landwehr-Bataillon aus Bayreuth in Stellung gegangen, Gewehr bei Fuß. Als die Kirchenglocken 7 Uhr schlugen, wird die Delinquentin aus ihrem Verlies im Fronfestenturm durch das Spalier Hunderter Schaulustiger geführt. Ohne Regung ersteigt sie die Stufen des Gerüsts.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Testen Sie unser Angebot und erfahren Sie, warum mehr als 12.500 Menschen PLUS nutzen. Jeden Tag erfahren Sie aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet.

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Nach oben