Kulmbach
Bläserfortbildung kommt an
Tom Brüderer vom Gymnasium Forchheim probte konzentriert mit der jungen MGF-Bläsergruppe.
Tom Brüderer vom Gymnasium Forchheim probte konzentriert mit der jungen MGF-Bläsergruppe.
Hubertus Baumann

Dass das Kulmbacher Markgraf-Georg-Friedrich-Gymnasium musikalisch über Stadt und Landkreis hinaus einen Namen hat, ist bekannt. Dass das MGF auch überregional als Fortbildungszentrum fungiert, bestätigte eine Tagung für Bläsergruppenleiter.

Die Landesarbeitsgemeinschaft Schulorchester hat schon mehrmals das Kulmbacher MGF-Gymnasium für Fortbildungen ausgesucht. Orchesterleiterin Barbara Baumann ist für diese bayernweiten Tagungen federführend verantwortlich.

Neu an der diesjährigen Bläserfortbildung mit dem Titel „Ideenstation und Praxisarbeit Bläserensembleleiter“ war, dass die Teilnehmer an zwei Schüler-Bläsergruppen des MGF die Probenarbeit live erleben und selbst am Pult mit den Kulmbacher Schülern arbeiten durften.

So konnten die Teilnehmer direkt voneinander aus der Probenarbeit wertvolle Anregungen mitnehmen. Auch die Schüler fanden es hochinteressant, von verschiedenen Dirigenten geleitet zu werden.

Die Literaturvorschläge der MGF-Referenten Klaus Hammer und Hubertus Baumann und des erfahrenen Bläserklassenleiters Frank Macht von der Max-Hundt Schule in Mangersreuth sowie Literarturanregungen aus dem Teilnehmerkreis wurden mit großer Spielfreude praktisch erkundet.

Bläserleiterspezialisten fanden sich aus ganz Bayern – etwa aus München, Regensburg oder Karlstadt – in Kulmbach ein. Die Teilnehmer bereuten die teils lange Anfahrt nicht, denn sie fanden es sehr wertvoll, an einer anderen Schule die musikalische Praxis und Atmosphäre zu erleben. Man hoffe auf eine Wiederholung.

Bevor es aber soweit ist, wird der Schulchor des Markgraf-Georg-Friedrich-Gymnasiums am 11. November im Funkhaus des Bayerischen Rundfunks mit anderen Schulchören auftreten. red