Telefonaktion
„Fünf Minuten Kultur zum Zuhören“ geht weiter
Am Dienstag gibt es wieder die Aktion „Fünf Minuten Kultur zum Zuhören“.
Am Dienstag gibt es wieder die Aktion „Fünf Minuten Kultur zum Zuhören“.
Archiv/pixabay.com, sabinevanerp
Kulmbach

Am Dienstag, 21. März, gibt es erneut die Aktion „Fünf Minuten Kultur zum Zuhören“. Zwischen 15 und 18 Uhr werden am Telefon kurze kulturelle Beiträge übermittelt. Das geht aus einer Pressemitteilung des Landratsamts hervor.

Kulturschaffende aus der Region möchten damit ihren Mitmenschen am Telefon eine Freude bereiten. Besonders wertvoll ist das Angebot für Ältere und in der Mobilität eingeschränkte Personen. Genutzt werden darf es aber von jedem.

In Auftrag gegeben werden können auch Anrufe auf Bestellung, um Freunde oder Bekannte in Verbindung mit einer Grußbotschaft zu überraschen. Das breit gefächerte kulturelle Angebot bleibt bestehen. So werden zum Beispiel Gedichte vorgelesen, das gesangliche Repertoire ist groß – und auch instrumental kann man sich erfreuen lassen mit Beiträgen von Akkordeon bis hin zu Querflöte und Cello. Es gibt Theaterszenen und Sketche zum Mithören, Mundartliches und Humorvolles oder ganz neu „Schwänke aus dem Mittelalter“. Auf eigene Text- oder Liedwünsche wird eingegangen.

Wer angerufen werden möchte, meldet sich vorab beim Ehrenamtsbüro des Landratsamtes unter Telefon 09221/707-150 und gibt die gewünschte kulturelle Richtung an. Auch eine Online-Anmeldung ist unter engagiert-in-kulmbach.de/unsere-projekte/fuenf-minuten-kultur-zum-zuhoeren/ möglich. red