Konzert
„Jericho“ bringt Lieder für Geist und Seele mit
Die band „Jericho“ gehört zu den Pionieren des Neuen geistlichen Liedes.
Die band „Jericho“ gehört zu den Pionieren des Neuen geistlichen Liedes.
Foto: BR
Kulmbach

Am Samstag, 24. September, um 17 Uhr verspricht die evangelische Kirchengemeinde ein bewegendes Konzert mit „Liedern für Geist und Seele“ der Gruppe „Jericho“, die zum dritten Mal nach 2018 und 2019 in Mangersreuth gastiert. Das Konzert findet am Abend vor der Kirchweih in der Mangersreuther Kirche statt.

Eingängige, nicht zu harte Popmusik, schöne Balladen, ein bisschen Songwriter-Atmosphäre, ein paar kreativ interpretierte Gospels, ein Hauch von Folk – das alles manchmal mit voller Band gespielt, dann wieder nur von einer starken Stimme mit Klavierbegleitung gesungen: So in etwa klingt der Musik-Mix der Band „Jericho“. Da ist natürlich für (fast) jeden etwas dabei.

In den Liedern geht es um alles, was das Leben zwischen Himmel und Erde ausmacht: Die Liebe und das Leiden, andere Menschen und Gott, Begegnungen und Sehnsuchtsorte, die Hoffnung im Alltag, das Zweifeln an dem, was schief läuft, ein bisschen Lebenshilfe, ein bisschen Augenzwinkern, Leichtigkeit und Tiefgang.

„Jericho“ wurde schon 1975 gegründet und ist seitdem ohne Unterbrechung ehrenamtlich unterwegs. „Man muss sie unbedingt hören“, schrieb das Evangelische Sonntagsblatt über die Gruppe und ihre Lieder und Texte mit „Gänsehautgarantie“.

Nach den beiden schwierigen Corona-Jahren erlebte „Jericho“ heuer bisher einen fulminanten Konzert-Sommer: hervorragend besuchte Konzerte, beseelte Abend unter einem freien Himmel, ein Aufatmen und Dankbarkeit für das Leben und die Musik – und dass es die Band immer noch gibt.

Das Geheimnis von Jericho ist wohl die Mischung aus Veränderung und Konstanz mit einer erstaunlichen Stabilität. So sind Ella King (Bayreuth) und Wolfgang Mai (Erlangen) die „starken Stimmen“ (Sonntagsblatt) mit einer bewährten und seit Jahrzehnten eingespielten Band im Rücken. Rund um den Kopf der Gruppe, Frank Seifert, dessen Moderationen und Gedanken neben der Musik, den Texten und einer professionellen Performance eine eigene wichtige Säule im Konzertprogramm sind.

Begegnungen mit „Jericho“ sind auch ein spirituelles Ereignis, mit Musik „von Hand gemacht“ und liebevoll in eher kleinen, ansprechenden Räumen aufgeführt. Die Lieder sind festgehalten auf bisher rund 15 Alben. Jericho, die in Schweinfurt gegründete Band, gehörte zu den Pionieren des Neuen geistlichen Liedes, war bundesweit Stammgast auf vielen Kirchentagen. red