Keltern
Verein freut sich über neue Wasch- und Mahlanlage
Kelterwart Edgar Müller (rechts) und sein Helfer Dietmar Laude bedienen die modernisierte Anlage.
Kelterwart Edgar Müller (rechts) und sein Helfer Dietmar Laude bedienen die modernisierte Anlage.
Foto: Ingrid Kohles
Mainleus

Der Obst- und Gartenbauverein Mainroth und Umgebung hat mit der jüngsten Neuanschaffung das Arbeiten in der vereinseigenen Kelteranlage in Rothwind erheblich vereinfacht.

Vorsitzende Ruth Mohrand bedankte sich für die finanzielle Unterstützung durch den Lichtenfelser Kreisverband für Gartenbau und Landespflege, die Raiffeisenbank Obermain Nord, die Marktgemeinde Mainleus sowie die Stadt Burgkunstadt in Verbindung mit der Sparkasse Coburg-Lichtenfels.

Aus Edelstahl

Dank dieser Zuwendungen sei es gelungen, eine Wasch- und Mahlanlage aus Edelstahl anzuschaffen. Das angelieferte Obst wird in den Waschbehälter gekippt und dort noch mal kurz gereinigt. Über den angebauten Schneckenelevator gelangt das Keltergut in die darüber befindliche Rätzmühle. In dieser wird das Obst zerkleinert und über eine Dosiereinrichtung in die Packpresse abgegeben.

„Das erleichtert unserem Kelterteam die Arbeit enorm“, erläuterte die Vorsitzende. „Bisher musste das angelieferte saubere Obst in den externen Muser gebracht und danach per Hand zur Presse befördert werden“, berichtete Kelterwart Edgar Müller.

Mit dieser Neuanschaffung habe die Vereinsführung gut für die kommenden Obstjahre vorgesorgt.

Schon beim ersten Keltertermin mit dem Saftmobil des Kreisverbandes für Gartenbau und Landschaftspflege Lichtenfels war der Andrang beim vereinseigenen Kelterhaus in Rothwind groß. koh



Lesen Sie mehr zu folgenden Themen: