Antrittsbesuch
Zusammenarbeit von Kirche und Kommune
Marktleugasts Bürgermeister Franz Uome (Zweiter von links) beim Antrittsbesuch im Kloster Marienweiher mit (von links) Guardian P. Benedykt Picha, Pfarrer P. Florian Malcherczyk und Pater Andreas.
Marktleugasts Bürgermeister Franz Uome (Zweiter von links) beim Antrittsbesuch im Kloster Marienweiher mit (von links) Guardian P. Benedykt Picha, Pfarrer P. Florian Malcherczyk und Pater Andreas.
Foto: Oswald Purucker
Marienweiher

Einen Antrittsbesuch stattete Bürgermeister Franz Uome den neuen Patres im Kloster Marienweiher ab. Pater Florian Malcherczyk hieß er dabei als neuen Pfarrer willkommen und Pater Benedykt Piecha als neuen Guardian des Kosters und künftigen Wallfahrtsseelsorger.

Offenes Ohr für alle Belange

Im Mittelpunkt des Gesprächs, an dem auch Pater Andreas teilnahm, der dritte Ordensmann im Kloster, stand die Zusammenarbeit der kirchlichen mit der politischen Gemeinde. Dabei unterstrich Uome, dass er ein offenes Ohr für die Belange des Klosters und der Pfarrgemeinde habe.

In Bezug auf den Bau des neuen Pilger- und Begegnungszentrums in Marienweiher, so Uome, würde er sich freuen, wenn sich die Patres weiter mit einbringen. Hier entstehe ein Zukunftsprojekt, das mit Leben erfüllt werden müsse. Gerne stehe der Leiter des gemeindlichen Arbeitskreises für ein persönliches Gespräch zur Verfügung. Auch bei Wallfahrts-und Kirchenfesten stehe die Marktgemeinde zur Seite.

Pater Andreas sprach die Möglichkeit an, im IT-Bereich durch Einrichtung eines kirchlichen Kalenders auf Gemeindeebene eine bessere Darstellung der kirchlichen Angebote zu erreichen. Eventuell könne dies über das Pilgerbüro umgesetzt werden.

Guardian Pater Benedykt dankte als Hausoberer für den Besuch und sicherte seinerseits eine offene und gedeihliche Zusammenarbeit zu. op