Maskenverweigerer
Aggressiver Zugpassagier verhaftet
Lichtenfels

Ein 19-jähriger Mann hat am Donnerstagabend im ICE von München in Richtung Erfurt am Halt Lichtenfels einen Polizeieinsatz verursacht.

Bei der Fahrkartenkontrolle konnte er der Zugbegleiterin weder einen gültigen Fahrschein vorzeigen, noch trug er einen erforderlichen Mund-Nasen-Schutz. Als er von der Kontrolleurin darauf angesprochen wurde, reagierte er sehr aggressiv gegenüber der 39-jährigen Zugbegleiterin.

Soldaten griffen ein

Vier zufällig im Abteil mitreisende Bundeswehrsoldaten versuchten, die Situation zu beruhigen, woraufhin der 19-Jährige noch aggressiver wurde. Um eine Eskalation zu vermeiden, wurde er bis zum Eintreffen der Polizeibeamten beim Zughalt in Lichtenfels durch die Soldaten am Boden fixiert. Der Festgenommene spuckte beim Verlassen des Zuges der Zugbegleiterin noch ins Gesicht und verbrachte aufgrund seines Verhaltens die Nacht in der Zelle der Polizei Lichtenfels. Ihn erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung, Erschleichen von Leistungen und Beleidigung. pol