Vierzehnheiligen
Das Themenspektrum wird breiter
Vierzehnheiligen – Umfangreich ist das neue Halbjahresprogramm der Bildungs- und Tagungshäuser Vierzehnheiligen mit 91 Kursen und Seminaren. Die Erzdiözese Bamberg stärk...

Umfangreich ist das neue Halbjahresprogramm der Bildungs- und Tagungshäuser Vierzehnheiligen mit 91 Kursen und Seminaren. Die Erzdiözese Bamberg stärkt laut einer Pressemitteilung Vierzehnheiligen als Bildungsstandort und ebnet die Etablierung eines breiteren inhaltlichen Spektrums.

Als Einrichtung der kirchlichen Erwachsenenbildung waren bislang schon Themen aus den Bereichen Spiritualität, Theologie, Kirche, Persönlichkeitsbildung im Angebot. Dazugekommen sind nun die Bereiche Nachhaltige Entwicklung (Bewahrung der Schöpfung, Umwelt, Nachhaltigkeit) und Gesellschaftliches Engagement.

Bildungsreferent Johannes Löhlein hat schon einige Kurse und Veranstaltungen zusammengetragen, darunter auch zwei Ausstellungen. So läuft aktuell noch bis zum 12. September die Ausstellung „Mit Volldampf in die Katastrophe?“ (Karikaturen aus Ost- und Westeuropa zur Umwelt- und Klimakrise) und ab 16. September steht die Ausstellung „Oh eine Dummel!“ Rechtsextremismus und Menschenfeindlichkeit in Karikatur und Satire im Haus 2 an.

Eine zusätzliche Angebotsschiene hat speziell Führungs- und Leitungskräfte in Unternehmen, Institutionen und Organisationen im Blick, für die sukzessive einige wertorientierte Angebote mit Referenten aus der Schnittstelle von Wirtschaft, Ethik, Beratung und Coaching realisieren werden.

„Nach der Generalsanierung des Hauses Frankenthal sind nun beide Hausteile in zeitgemäßer Weise ausgestattet und laden zum Bilden und Tagen im „Gottesgarten“ ein. Um Verwechslungen der zwei verschiedenen Einrichtungen zu verhindern, wird nun von Haus 1 (Diözesanhaus) und Haus 2 (Haus Frankenthal, bei der Basilika) gesprochen“, so Rektor Domkapitular Professor Elmar Koziel. Bei der Vorstellung des Halbjahresprogramms von September 2021 bis Februar 2022 erklärte der Rektor , dass aus dem letztjährigen Programm etliche Veranstaltungen aufgrund des monatelangen Lockdowns übernommen wurden. „Der Planung und Durchführung unserer Kurse liegen die jeweils gültigen staatlichen Verordnungen zugrunde. Auf dieser Basis wurde ein Hygienekonzept für unser Haus erarbeitet, das allen Teilnehmenden die größtmögliche Sicherheit gewährleisten soll“, versichert der Rektor. Sollte die Pandemie Präsenzveranstaltungen verhindern, werden ausgewählte Veranstaltungen in modifizierter Form online angeboten. „In diesem Fall kontaktieren wir jeweils die Angemeldeten, um sie über die Konditionen einer Online-Teilnahme zu informieren“, fügt Elmar Koziel an.

Das ausführliche Halbjahresprogramm der Bildungs- und Tagungshäuser gibt es unter www.14hl.de red