Bad Staffelstein
Der Schuster ist kaum noch gefragt
Sandra und Johannes Heinkelmann führen das traditionsreiche Staffelsteiner Schuhgeschäft in dritter Generation.
Foto: Matthias Einwag
Matthias Einwag2 von Matthias Einwag Fränkischer Tag
Bad Staffelstein – Einzelhandel Das Schuhgeschäft Heinkelmann in Bad Staffelstein besteht seit 100 Jahren. Hier war früher nicht nur der Verkauf ein Thema.

Früher war es Brauch, die Brautschuhe mit Pfennigstücken zu bezahlen, sagt Johannes Heinkelmann. Der 54-Jährige erinnert sich noch gut daran, dass bis Ende der 1980er Jahre Frauen in den Laden kamen, um ihre Hochzeitsschuhe mit einem ganzen Berg kleiner Münzen zu erstehen. 70 bis 80 Mark kosteten solche Schuhe damals. Rund 7000 bis 8000 Pfennigstücke seien also auf den Ladentisch gekippt worden – „das war ein richtig schöner Haufen Geld“, erinnert sich der Schuhmachermeister.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.