Feuerwehraktion
Feuerglanz der letztjährigen Weihnachtsbäume
Die Jugendlichen freuen sich über die lebhafte Beteiligung an der Christbaum-Sammelaktion und darüber, dass auch Erster Bürgermeister Robert Hümmer, der Vorstand und eine ganze Reihe von Feuerwehrführungskräfte zu der Aktion am Feuerwehrgerätehaus...
Die Jugendlichen freuen sich über die lebhafte Beteiligung an der Christbaum-Sammelaktion und darüber, dass auch Erster Bürgermeister Robert Hümmer, der Vorstand und eine ganze Reihe von Feuerwehrführungskräfte zu der Aktion am Feuerwehrgerätehaus gekommen waren.
Dieter Radziej
Altenkunstadt

Eine ganz besondere Aktion startete die freiwillige Feuerwehr von Altenkunstadt kürzlich wieder. Deren Jugendabteilung bot den Einwohnern der Gemeinde eine Christbaumsammelaktion an. Sie wurde von vielen dankbar angenommen, bevor der weihnachtliche Glanz mit einem großen „Christbaumfeuer“ für immer erlosch.

Nach der Corona-Zwangspause gingen die Jungfeuerwehrler mit neuem Elan zur Sache. Eine stattliche Mannschaft versammelte sich am Feuerwehrgerätehaus. Nachdem die „Mannschaften“ zusammengestellt waren, konnte die Aktion beginnen. Im Vorfeld waren fast 180 Anmeldungen eingegangen und die Weihnachtsbäume zur Abholung bereitgelegt.

Christbaum-Feuer

Die Bäume wurden anschließend eingesammelt und auf dem Bootshausgelände am Main abgelegt. Als die Dunkelheit hereingebrochen war, kam der große Augenblick. Die Christbäume durften nach einem kleinen Fackelzug gemeinsam von den Kinder und Jugendlichen entzündet werden. Damit „leuchteten“ ein letztes Mal die Weihnachtsbäume des vergangenen Jahres und trugen auf diese Weise zum größten Christbaum-Feuer in der Gemeinde Altenkunstadt bei. Als alle Feuer langsam zu erlöschen begannen, stellten sich sogar noch Schneefälle ein und gaben der Aktion noch einen „winterlichen Rahmen“. dr