Vierzehnheiligen
Fotos: „ Augenblicke einer Basilika“

Der Balthasar-Neumann-Bau in Vierzehnheiligen zählt zu einem der meistbesuchten Wallfahrtsorte in Bayern. Er prägt zusammen mit Kloster Banz und dem Staffelberg den Gottesgarten am Obermain. Die Basilika Vierzehnheiligen sticht gerade auch durch ihre Rokoko-Innenarchitektur und barocke Außenfassade hervor. Die Besonderheit und Faszination dieses Gebäudes kommt in den Fotografien des renommierten Architekturfotografen Uwe Gaasch zum Tragen. Ihm gelingt es, durch seinen besonderen Blickwinkel und die Fokussierung auf Details den Betrachterinnen und Betrachtern seiner Bilder einen neuen Zugangsweg zur Basilika zu eröffnen. Anlässlich des 250-jährigen Weihejubiläums der Basilika Vierzehnheiligen werden 35 Farbfotografien der Basilika sowie Szenen des Wallfahrtswesens präsentiert. Bisher sind diese Augenblicke einer Basilika nur in Ausschnitten und schwarz-weiß vorwiegend in den Gästezimmern zu sehen. Die farbigen Originale waren der Öffentlichkeit bisher nicht zugänglich. Nun laden die Fotografien dazu ein, Vierzehnheiligen und seine Geschichte neu zu entdecken.Die Ausstellung ist von Mittwoch, 14. September, bis Freitag, 23. Dezember, von Montag bis Freitag, von 8 bis 17 Uhr im Haus I der Bildungs- und Tagungshäuser Vierzehnheiligen zu besichtigen. Der Eintritt ist frei. red

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen: