Spende
Koinor-Horst-Müller-Stiftung: 5000 Euro an Tafel
Die Projektleiterin der Lichtenfelser Tafel, Joanna Blößl (l.), sowie ihre Kolleginnen Beate Ehl (2. v. l.) und Gisela Berner (r.) bedanken sich bei Ina Kober-Naumann für die Spende.
Die Projektleiterin der Lichtenfelser Tafel, Joanna Blößl (l.), sowie ihre Kolleginnen Beate Ehl (2. v. l.) und Gisela Berner (r.) bedanken sich bei Ina Kober-Naumann für die Spende.
Alfred Thieret
Lichtenfels

Die Koinor-Horst-Müller-Stiftung unterstützt die Lichtenfelser Tafel seit deren Bestehen regelmäßig mit größeren Beträgen.

Vor Kurzem überreichte die stellvertretende Vorsitzende der Koinor-Horst-Müller-Stiftung, Ina Kober-Naumann, an die Lichtenfelser Tafel plus erneut eine großzügige Sachspende in Höhe von 5000 Euro.

Ina Kober-Naumann wollte vor allem den Kindern und Jugendlichen, die über ihre Eltern von der Tafel mit betreut werden, eine vorweihnachtliche Freude bereiten, indem alle Kinder einen Gutschein im Wert von 20 Euro für Spielwaren, Süßigkeiten, Schreibwaren oder Drogerieartikel des Drogeriemarktes Müller erhielten.

Großer Dank

Die Projektleiterin der Lichtenfelser Tafel, die Sozialpädagogin Joanna Blößl, und ihre Kollegin Gisela Berner, beide vom Diakonischen Werk Michelau, sowie die Sozialpädagogin Beate Ehl vom Caritasverband Lichtenfels als weiterem Träger bedankten sich herzlich bei Ina Kober-Naumann für die großherzige Spende.

Dadurch können sich die Kinder und Jugendlichen der Tafelklienten – gerade in den aktuell schwierigen Nach-Corona-, Inflations- und allgemeinen Krisenzeiten – endlich einmal einen persönlichen Wunsch erfüllen. thi