Dienstjubiläum
Seit 30 Jahren bringt Georg Hagel die Basilika zum Klingen
Die Glocken der Basilika gehören mit zum Zuständigkeitsbereich Georg Hagels.
Die Glocken der Basilika gehören mit zum Zuständigkeitsbereich Georg Hagels.
Foto: Matthias Einwag
Bad Staffelstein – Seit 30 Jahren ist Basilikaorganist Georg Hagel nun im Dienst. Dafür überreichte ihm Erzbischof Ludwig Schick eine Ehrenurkunde des Erzbistums Bamberg...

Seit 30 Jahren ist Basilikaorganist Georg Hagel nun im Dienst. Dafür überreichte ihm Erzbischof Ludwig Schick eine Ehrenurkunde des Erzbistums Bamberg.

Georg Hagel war während seiner Schulzeit Mitglied im Domchor seiner Heimatstadt Bamberg und 1985 bis 1987 Assistent des damaligen Domorganisten Wolfgang Wünsch. 1987 spielte er als Abiturient bei der Bischofsweihe von Werner Radspieler an der Rieger-Orgel im Bamberger Dom.

An der Hochschule für Musik Mozarteum in Salzburg studierte er katholische Kirchenmusik sowie das Konzertfach Orgel bei den Professoren Edgar Krapp und Heribert Metzger. Hagel schloss sein Studium mit dem A-Examen, dem Grad eines Magister Artium und dem Solistendiplom für Orgel ab. Das Österreichische Bundesministerium für Kunst und Kultur verlieh ihm als Jahrgangsbestem einen Förderpreis.

Kurz vor Weihnachten 1990 stand Vierzehnheiligen ohne Organisten da, worauf Georg Hagel kurzfristig einsprang. 1991 wurde er, noch als Student mit 23 Jahren, offiziell Organist der Basilika Vierzehnheiligen, wo er regelmäßig auch Konzerte organisiert. Hagel ist einer von acht Regionalkantoren im Erzbistum Bamberg und für die Dekanate Coburg und Kronach zuständig.

Erzbischof Schick würdigte in seiner kurzen Ansprache in der Basilika Vierzehnheiligen die große Musikalität von Georg Hagel und dessen virtuoses Orgelspiel, mit dem er die Gottesdienste in der Basilika bereichere. red

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen: