Feuerwehr
Weihe und Ehrungen
Die Indienststellung der neuen Tragkraftspritze der Freiwilligen Feuerwehr von Ebneth-Hainweiher bot zugleich eine gute Gelegenheit, um verdiente Mitglieder der Wehren zu ehren. Dies waren (v. re.) Dieter Weid und Franz Westermeyer, die zu Ehrenmi...
Die Indienststellung der neuen Tragkraftspritze der Freiwilligen Feuerwehr von Ebneth-Hainweiher bot zugleich eine gute Gelegenheit, um verdiente Mitglieder der Wehren zu ehren. Dies waren (v. re.) Dieter Weid und Franz Westermeyer, die zu Ehrenmitgliedern ernannt wurden, und Günther Fischer, der auf seine 40-jährige Mitgliedschaft blicken konnte.
Foto: Dieter Radziej
Ebneth

Es war ein weiteres markantes Ereignis in der Vereinsgeschichte der freiwilligen Feuerwehr von Ebneth/Hainweiher. Denn in einem festlichen Rahmen konnte eine neue Tragkraftspritze offiziell ihrer Bestimmung übergeben werden. Dieser Anlass gab den Verantwortlichen der Wehr auch eine gute Gelegenheit, langjährige und verdiente Mitglieder der Wehr zu ehren.

Aufwand, der sich lohnt

Sicherlich erforderte die neue Tragkraftspritze der Firma Ludwig-Feuerschutz, Bayreuth, mit über 14.000 Euro einen erheblichen finanziellen Aufwand, so Kommandant Thomas Rupprecht, sie sei jedoch gleichwohl ein wichtiges Arbeitsgerät, um eine zeitgemäße und schnelle Hilfe leisten zu können. Kommandant Thomas Rupp-recht an dieser Stelle wörtlich: „Nicht die Feuerwehr, sondern letztendlich alle Bürgerinnen und Bürger benötigen eine Feuerwehr und zu deren Erfüllung ihres Dienstes gehöre ganz einfach eine gutfunktionierende Tragkraftspritze“.

Zwar musste die Segnung der neuen Tragkraftspritze, insbesondere aufgrund der Pandemie, mehrmals verschoben werden, umso größer sei jetzt die Freude bei den Aktiven, so Kommandant Rupprecht, dass sie nach der ökumenischen Segnung nun endgültig ihrer Bestimmung übergeben werden kann.

Erster Bürgermeisterin Christine Frieß überbrachte die Glückwünsche der Stadt und des Stadtrates und bescheinigte dabei den Stadtteilen Ebneth/Hainweiher, dass es hier nicht nur eine gut funktionierende Dorfgemeinschaft, sondern vor allen Dingen auch eine aktive Feuerwehr gebe. Deren Aktive verrichten stets zuverlässig ihren Dienst und auch wenn sich das Einsatzspektrum der Wehren verändert habe, gebe es viele Aufgaben zu bewältigen, wozu auch die erforderlichen Gerätschaften und Ausstattung erforderlich seien.

Neue Ehrenmitglieder

Der festliche Rahmen gab danach noch den würdigen Rahmen, um verdiente Feuerwehrkameraden zu ehren. Während Günther Fischer für seine 40-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet wurde, durften Dieter Weid und Franz Westermeyer die Ernennungsurkunde zum Ehrenmitglied entgegennehmen.

Am Ende des offiziellen Teil bedankte sich Vorsitzender Thomas Krappmann bei allen Helfern recht herzlich, wobei viele der Gäste auch die Gelegenheit nutzten, um einmal das Vereinsheim der Ortswehr von Ebneth/Hainweiher zu besichtigen. dr