E-Mobilität
Weitere Lademöglichkeiten für Stromer in Bad Staffelstein
An der Adam-Riese-Halle sind zwei neue Ladesäulen verfügbar. Im kommenden Jahr werden es noch mehr werden.
An der Adam-Riese-Halle sind zwei neue Ladesäulen verfügbar. Im kommenden Jahr werden es noch mehr werden.
Symbolfoto: Adobestock
Bad Staffelstein

Die Stadt Bad Staffelstein setzt mit Unterstützung des Bayernwerks auf E-Mobilität. Ab sofort gibt es auf dem Parkplatz der Adam-Riese-Halle zwei weitere öffentliche E-Ladesäulen.

Mit Mitteln des Bundesförderprogramms „Ladeinfrastruktur vor Ort“ sollen die neuen Stromtankstellen Gästen und Bürgern der Kurstadt dabei helfen, elektrisch mobil zu bleiben.

Bürgermeister Mario Schönwald, Geschäftsleiter Fabian Leppert und Bayernwerk-Kommunalbetreuer Burkhard Butz haben die neuen Stromtankstellen vor Kurzem offiziell in Betrieb genommen. „Wir sind überzeugt, dass Elektrofahrzeuge in Zukunft eine bedeutende Rolle im Verkehrssektor und bei unseren Gästen einnehmen werden“, begründet Schönwald den Schritt.

„Zudem tragen die Ladepunkte zur Verfügbarkeit der Stromversorgung für die geplante Verkehrswende bei“, erklärte Bayernwerk-Kommunalbetreuer Butz.

Einfaches und schnelles Laden

Die neuen E-Ladesäulen verfügen über vier Ladepunkte mit einer Ladeleistung von je maximal 22 Kilowatt. Die Säulen bieten jedem die Möglichkeit, ein Elektrofahrzeug barrierefrei zu laden. Das heißt, dass die E-Ladesäulen jederzeit öffentlich zugänglich sind und von jedem genutzt werden können.

Die Aktivierung des Ladevorganges erfolgt einfach über eine entsprechende Ladekarte oder den an der Ladesäule angebrachten QR-Code.

Fabian Leppert, Geschäftsleiter der Stadtverwaltung Bad Staffelstein, konnte auch mit weiteren Neuigkeiten aufwarten: „Wir haben zurzeit die Antragsverfahren für die Förderung von bis zu elf weiteren Ladesäulen mit 22 Ladepunkten im Stadtgebiet laufen.“ So sollen bis Ende 2023 noch mehr Möglichkeiten für Nutzer von Elektrofahrzeugen zum Laden im Stadtgebiet von Bad Staffelstein entstehen. red