Jupps Gartentipps
Natürliches Mittel hilft gegen Schnecken
Schnecken sind  empfindlich gegenüber dem Geruch von Begonien.
Schnecken sind empfindlich gegenüber dem Geruch von Begonien.
Foto: Patrick Pleul/ dpa
Bamberg – Harmlos, aber wirksam: Als biologisches Mittel gegen Schnecken empfiehlt Gartenexperte Jupp Schröder eine Pflanze.

Immer wieder wird man gefragt, ob es ein biologisches Mittel gegen Schnecken gibt. So einfach ist das Ganze aber nicht. Oft werden biologische Mittel wirkungslos, da die Tiere dagegen immun sind.

Sehr starke Gifte wiederum bewirken, dass auch die Nützlinge wie Laufkäfer oder Igel daran zugrundegehen. Dies ist dann ein schwerer Eingriff in das biologische Gleichgewicht.

Je größer aber die Vielfalt im Garten und der Landschaft ist, umso weniger Schädlinge sind vorhanden. Man sollte versuchen, möglichst viele natürliche Lebensräume zu schaffen wie Stein- und Reisighaufen, um den Nützlingen eine Lebenschance zu geben.

Begonienblätter gegen Schnecken

Eine harmlose, aber wirksame Möglichkeit, Schnecken von einer Pflanze fernzuhalten, ist Wasser mit Begonienblättern. Schnecken sind empfindlich gegenüber dem Geruch von Begonien. Ein Auszug aus Blättern dieser Pflanze kann über die gefährdeten Pflanzen gespritzt oder gegossen werden. Das gilt als wirksame Barriere. Klein geschnittene Begonienblätter werden dazu einen Tag in 10 l Wasser stehen gelassen.