Jupps Gartentipps
Das Wetter kann täuschen
Garten im Herbst
Wenn man auf die Natur vertraut, kann man die Gartenarbeit auch etwas lockerer angehen lassen - und schafft so auch Lebensraum für Tiere.
Foto: Sebastian - stock.adobe.com
Bamberg – Garten-Experte Jupp Schröder warnt davor, jeder Empfehlung aus Gartenbüchern nachzugehen. Denn nicht immer passen die Tipps zum hiesigen Klima.

Viele Gartentipps in Büchern und Zeitschriften beziehen sich auf das Klima von England. Von dort stammt nämlich die meiste Gartenliteratur, die oft unverändert in deutscher Sprache übersetzt wird. Wir haben aber auf dem Festland eine völlig andere Situation als auf der Insel zwischen Nordsee und Atlantischem Ozean, wo sich der Einfluss des Golfstroms bemerkbar macht und ein relativ mildes Klima erzeugt.

Rosen und Obstbäume nicht schneiden

Beispielsweise ist die Empfehlung, jetzt schon die Rosen zu schneiden und den Obstbaumschnitt zu vollziehen, für unser Klima so nicht haltbar. Wir haben schon oft erlebt, wie der Winter trotz Klimaerwärmung zurückschlagen kann. In den letzten Jahren mussten wir zudem erfahren, dass sich die kalte Jahreszeit immer mehr nach hinten verschiebt. Man sollte sich deshalb zurzeit von dem milden Wetter nicht täuschen lassen. Die gefährliche Zeit für die Pflanzen ist nämlich erst der ausgehende Winter und Vorfrühling. Mit zunehmendem Saftstrom und starker Sonneneinstrahlung nimmt die Empfindlichkeit immer mehr zu.