Jupps Gartentipps
Gingkobäume: Männchen werden häufiger eingepflanzt
Ginkgo und  Fächerahorn leuchten im Herbst um die Wette.
Ginkgo und Fächerahorn leuchten im Herbst um die Wette.
Foto: Josef Schröder
Bamberg – Den Blättern des Gingkobaumes wird auch eine heilende Wirkung nachgesagt. Meistens werden die Männchen eingepflanzt.

Dem aus China stammende Ginkgo werden unglaubliche Heilkräfte zuerkannt. So sollen die Extrakte aus den Blättern bei Schwindel, Ohrengeräuschen, Kopfschmerzen und Durchblutungsstörungen helfen. Ginkgos werden gern als kleine Pflänzchen in den Garten gesetzt. Dabei muss man sich aber darüber im Klaren sein, dass sie mächtige Bäume werden. Wenn sie einmal richtig Fuß gefasst haben, sind sie nicht zu bremsen.

Angebot wählen und weiterlesen
F+ Monatsabo0,00 €*
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • *erster Monat kostenlos
  • danach nur 9,99 € im Monat
  • alle Plus-Inhalte rund um die Uhr
Jetzt testen
F+ Jahresabo99,00 €
10 Monate zahlen - 12 Monate lesen
  • Sparpreis - zwei Monate kostenlos lesen
  • jährliche Zahlung
  • nach einem Jahr monatlich kündbar
Weiter