Jupps Gartentipps
Jupp Schröders Lieblinge der Woche
Topinambur ist eine sehr attraktive und spät blühende Staude. Als Neubürgerin hat sie sich auch in der Landschaft angesiedelt. ie unterirdischen Knollen werden auch Erdbirnen oder Erdäpfel genannt. Sie schmecken süß und sind gesund, da sie viele Mineralien besitzen.
Topinambur ist eine sehr attraktive und spät blühende Staude. Als Neubürgerin hat sie sich auch in der Landschaft angesiedelt. ie unterirdischen Knollen werden auch Erdbirnen oder Erdäpfel genannt. Sie schmecken süß und sind gesund, da sie viele Mineralien besitzen.
Foto: Dagmar Besand
Bamberg – Garten-Experte Jupp Schröder schenkt Anfang September drei Pflanzen seine besondere Aufmerksamkeit: Pflücksalat, Erdbeeren und Topinambur.

Jeder Gärtner weiß: Es gibt immer etwas zu tun. Diese Woche stehen bei Jupp Schröder Erdbeeren und Salate im Fokus. Außerdem stellt unser Gartenexperte den manchen noch unbekannten Topinambur, der jetzt besonders hübsch blüht, vor. Pflücksalate aussäenAnfang September kann noch immer Pflücksalat ausgesät werden. Er bringt bis zum Ende der Wachstumsperiode gute Erträge. Dabei sind rotblättrige Sorten im Herbst deutlich frosthärter als die gelbblättrigen. Denn die rotblättrigen Sorten können bis zu minus sieben Grad Celsius ohne Schaden überstehen.

Weiterlesen mit
Kostenlos testen
  • exklusiv
  • regional
  • hintergründig
1 Monat kostenlos und danach 9,99 € monatlich
Mit Zeitungsabo neu registrieren