Jupps Gartentipp
Karotten und Rettich regelmäßig verziehen
Karotten schmecken frisch aus dem Boden besonders lecker.
Karotten schmecken frisch aus dem Boden besonders lecker.
Foto: Josef Schröder/Archiv
Lichtenfels – Damit Wurzelgemüse genügend Platz im Beet hat, muss es regelmäßig verzogen werden. Für spätsommerliche Salate beginnt jetzt die Anbauzeit.

Direkt ausgesäte Karotten und Rettiche müssen laufend verzogen werden. Das heißt, es sollten einige Pflanzen entfernt werden, damit die kräftigen Pflanzen auch genügend Platz für die Entwicklung haben. Dies kann am besten jetzt bei dem feuchten Boden geschehen. Ein anschließendes Andrücken oder Einschlämmen der Erde erschwert der Möhrenfliege die Eiablage an der Rübe, da die Hohlräume so wieder geschlossen werden. Die ersten zarten Karotten sind besonders schmackhaft. Um eine durchgehende Ernte von Buschbohnen und Radieschen zu bekommen, ist im Laufe des Monats schubweise nachzusäen. Dadurch lässt sich die ...

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € im Monat
F+ Jahresabo
  • 10 Monate zahlen -
    12 Monate lesen
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € im Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren