Jupps Gartentipp
Newsletter: Jupps Gartentipps direkt ins Postfach
Josef Schröder ist vielen Lesern besser bekannt als Jupp Schröder, Garten-Experte aus Lichtenfels.
Josef Schröder ist vielen Lesern besser bekannt als Jupp Schröder, Garten-Experte aus Lichtenfels.
Foto: Matthias Hoch
Lichtenfels – Josef „Jupp“ Schröder schreibt seit fast einem Jahrzehnt für den Fränkischen Tag. Seine wertvollen Tipps gibt es nun wöchentlich als Newsletter.

Josef Schröder muss lange überlegen. Aber ihm fällt keine Pflanze ein. „Nein, es gibt wirklich keine Pflanze, die ich nicht mag“, sagt er. Auch kein Unkraut? „Auch kein Unkraut. Denn vieles, was als Unkraut bezeichnet wird, ist wichtig für ein gesundes Ökosystem“, erklärt der Gartenexperte.

Josef Schröder, in ganz Franken besser bekannt als Jupp Schröder, schreibt seit fast zehn Jahren für den Fränkischen Tag als Gartenexperte. Woche für Woche, ohne dass ihm je die Themen ausgehen. Der Wissensschatz des 78-Jährigen ist schier unendlich. Während er in seinem großen Garten in Stublang das Gemüsebeet mit der Harke bearbeitet, weiß er zu jeder Pflanze und zu jedem Gartengerät etwas zu erzählen.

Gartenarbeit macht Jupp glücklich

„Die Harke ist für mich eines der wichtigste Gartengeräte.“ Denn regelmäßiges Harken spart jede Menge Wasser. „So werden feine Risse in der Erde geschlossen und das Wasser verdunstet nicht“, verrät Schröder und lässt seinen Blick in die Ferne schweifen. „Hier in der Natur ist es so wunderschön. Schade, dass das nicht alle Menschen erkennen können.“ Für Schröder gibt es keinen schöneren Platz als den inmitten der Natur. „Wer sich Zeit nimmt und die Natur beobachtet, findet Ruhe und Zufriedenheit.“ Genau das strahlt der gebürtige Sauerländer aus.

Natur- und Umweltschutz sind eine Herzensangelegenheit

Die Natur steht für den 78-Jährigen schon immer im Mittelpunkt. Seine Eltern betreiben in seiner Kindheit bereits eine Forstbaumschule und etwas Landwirtschaft. Auf eine Gärtnerlehre folgt für Schröder das Studium der Gartenarchitektur und Landschaftspflege an der Fachhochschule Geisheim.

Von 1976 bis zu seiner Pensionierung 2007 prägt er als Lichtenfelser Kreisfachberater für Gartenkultur und Landschaftspflege, als Geschäftsführer des Naturparks „Fränkische Schweiz-Veldensteiner Forst“ und als Leiter der Umweltstation Weismain viele Entwicklungen im Bereich Umwelt- und Naturschutz. Er gründet zahlreiche Gartenbauvereine. Besonders die Kinder und Jugendlichen liegen ihm am Herzen. Ihnen versucht er die Liebe zur Natur näherzubringen. „Ich freue mich immer sehr, wenn mich ein junger Mann oder eine junge Frau grüßt und mir erzählt, als Kind oder Jugendlicher von mir etwas gelernt zu haben“, sagt der 78-Jährige.

Jupp hat immer etwas zu tun

Auch wenn sich Jupp Schröder seit 14 Jahren im Ruhestand befindet, steht er selten ruhig. Wenn er nicht seinen Garten bei Stublang pflegt, macht er Sport oder Musik. Denn jeder Tag beginnt für ihn mit ein paar Übungen an ein paar Trimm-Dich-Geräten. Dann nimmt er seine Gitarre zur Hand und übt. „Ich gehöre zur Gitarrengruppe ,Da Capo', mit der ich auch schon ein paar Auftritte hatte“, erzählt Schröder. Leider hat Corona dieses Hobby derzeit ausgebremst.

Aber langweilig wird es Schröder trotzdem mit Sicherheit nicht. Denn Woche für Woche verfasst er praktische Tipps für Gartenfreunde. Dabei spricht der 78-Jährige Garten-Neulinge genauso an wie versierte Gärtner, sine Gartentipps gelten für Balkon, Kleingarten und Schrebergarten. Seine Texte sind immer aktuell, passend zur Jahreszeit und zur Wetterlage. „Mit meinen Tipps möchte ich den Menschen die Freude am Garten näher bringen.“

Ein Beispiel für die Expertise von Jupp Schröder:

Dass er dieses Ziel tatsächlich erreicht, zeigen die treuen Leser seiner Gartenkolumne und die fast 8500 Fans, die seiner Facebook-Seite Jupps Gartentipps folgen.

Damit auch Sie künftig keines von Jupp Schröders Gartengeheimnissen mehr verpassen, werden jede Woche die wichtigsten und aktuellsten Tipps unseres Gartenexperten zusammengefasst und als Newsletter versendet. Melden Sie sich einfach hier für den Newsletter an und erhalten Sie Jupps Gartengeheimnisse topaktuell Woche für Woche.