Jupps Gartentipp
Tomaten brauchen Aufmerksamkeit
Tomaten müssen bei den derzeitigen Regenfällen mit einer Haube oder einem einfachen Unterstand geschützt werden.
Tomaten müssen bei den derzeitigen Regenfällen mit einer Haube oder einem einfachen Unterstand geschützt werden.
Foto: Josef Schröder
Bamberg – Tomaten und Gurken mögen dieses Wetter der letzten Wochen nicht. Der Regen setzt den Pflanzen zu, die nasse Kälte kann sie krank machen.

Der starke andauernde Regen birgt die Gefahr, dass Kartoffeln schon frühzeitig an der Krautfäule erkranken. Sogar die Knollen im Boden können bei übergroßer Nässe teilweise zu faulen beginnen. Auch die Kohlrabis sind in vielen Gärten oft der Reihe nach durch Aufplatzen geschädigt. Der viele Regen tut aber besonders den Wäldern und Streuobstanlagen gut, da das Feuchtigkeitsdefizit nach den schlimmen Dürrejahren sich im Boden langsam zu verbessern scheint. Auch Tomaten und Gurken mögen dieses Wetter der letzten Tage nicht. Der beste Standort für Tomaten ist üblicherweise eine warme und regengeschützte Hauswand.

Weiterlesen mit
Kostenlos testen
  • 1 Monat kostenlos testen
  • danach 9,99 EUR mtl.
  • jederzeit kündbar

Der starke andauernde Regen birgt die Gefahr, dass Kartoffeln schon frühzeitig an der Krautfäule erkranken. Sogar die Knollen im Boden können bei übergroßer Nässe teilweise zu faulen beginnen. Auch die Kohlrabis sind in vielen Gärten oft der Reihe nach durch Aufplatzen geschädigt.