Jupps Gartentipp
Verblühte Rosen richtig schneiden
Bei Rosen ist es angebracht, das Verblühte an den Trieben nicht nur oben zu entfernen, sondern mit dem Schnitt zwei bis drei Blattachsen weiter nach unten zu gehen.
Bei Rosen ist es angebracht, das Verblühte an den Trieben nicht nur oben zu entfernen, sondern mit dem Schnitt zwei bis drei Blattachsen weiter nach unten zu gehen.
Foto: Matthias Hoch/Archiv
Bamberg – Zierpflanzen schmücken jeden Garten. Jupp Schröder erklärt, welche Pflanzen einen Rückschnitt benötigen oder sich für einen Strauß eignen.

Rosen und viele Ziersträucher wie Flieder und Mandelbäumchen sind auf Unterlagen veredelt. Wenn die Wurzel verletzt wird oder es durch einen starken Rückschritt einen Saftstau gibt, kommen unterhalb der Veredlungsstelle im Laufe des Sommers Wildtriebe. Diese müssen immer möglichst bald entfernt werden. Bei Rosen ist es vorteilhaft, den Wurzelhals freizulegen und die wilden Triebe nach unten hin aus den Wurzeln herauszureißen. Somit kann man auch die schlafenden Augen unschädlich machen. Rosenblüten bis in den Herbst Um bei Rosen für einen stärkeren neuen Austrieb zu sorgen, ist es angebracht, das Verblühte an ...

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € im Monat
F+ Jahresabo
  • 10 Monate zahlen -
    12 Monate lesen
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € im Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren