Jupps Gartentipps
Wurzelgemüse liegt im Trend und ist gesund
Schwarzwurzel vor dem Schälen kurz blanchieren
Schwarzwurzeln machen vielleicht auf den ersten Blick nicht viel her. Das Wintergemüse ist aber reich an Vitaminen und hat einen mild würzigen und leicht nussigen Geschmack.
Foto: Robert Günther/dpa-tmn
Bamberg – Jetzt hat regionales Wurzelgemüse Saison. Schwarzwurzeln, Rote Bete, Knollensellerie oder Pastinake bringen Abwechslung in die vorweihnachtliche Küche. 

Der Bedarf von Wurzelgemüse ist in den letzten Jahren stetig gestiegen. Die unter der Erde wachsenden Knollen oder Rüben sind nahrhaft, enthalten die Vitamine A, C und E und überzeugen zudem durch intensiven Geschmack. Galt das Gemüse zu Beginn des letzten Jahrhunderts noch als Arme-Leute-Essen, ist es heute für Viele eine ganz besondere Delikatesse.

Endiviensalat und Chinakohl haben Saison

Für viele Gourmets ist gerade der Spätherbst oder Winter die Zeit der besten Salate. Was gibt es Besseres, als die herzhaften Bittersalate wie Endivien, Radicchio und Zuckerhut. Für den, der es milder, aber dennoch leicht mag, ist mit Chinakohl gut bedient. Man kann sich geschmacklich zudem kaum einen besseren Salat vorstellen, als den aromatischen Feldsalat.

Mehr zum Thema
Welches Gemüse Viren abwehrt