von Johannes Michel
Gibt es eine echte WhatsApp-Alternative?
Johannes Michel
Johannes Michel
Foto: Franziska Schäfer
Bamberg – An den Nutzungsbedingungen der Facebook-Tochter WhatsApp scheiden sich die Geister. Andere Messenger-Dienste haben ihre Stärken und Schwächen.

Mehr als zwei Milliarden Nutzer. Das ist schon ein Wort. Mit großem Abstand ist WhatsApp nach wie vor Weltmarktführer bei den Messengern für Smartphones. Kostenlos und einfach, das hat WhatsApp groß gemacht. Denn nach dem Herunterladen aus dem App- oder Play-Store wird einfach die eigene Mobiltelefonnummer eingegeben und so eine Verknüpfung hergestellt. Das war’s schon. Danach ist es möglich, sich mit seinen Kontakten auszutauschen und Bilder oder Sprachnachrichten zu versenden. Auch Videochats sind möglich.

Weiterlesen mit
F+ Monatsabo 9,99 €
  • Alle Artikel auf fraenkischertag.de
  • Exklusive Geschichten und Hintergründe aus Ihrer Region
  • Monatlich kündbar
Jetzt 1 Monat kostenlos testen

Mehr als zwei Milliarden Nutzer. Das ist schon ein Wort. Mit großem Abstand ist WhatsApp nach wie vor Weltmarktführer bei den Messengern für Smartphones. Kostenlos und einfach, das hat WhatsApp groß gemacht.