von Johannes Michel
Ist WhatsApp wirklich so schlimm?
Johannes Michel
Johannes Michel
Foto: Franziska Schäfer
Bamberg – Die Aufregung um die neuen Datenschutz-Bestimmungen bei der beliebten Chat-App hält an. Aber WhatsApp ist besser als sein Ruf.

Neue Nutzungsbedingungen. Das gibt es immer mal wieder. Ob ein Onlinebezahldienst wie PayPal, der E-Mail-Anbieter oder eben eine App. Die neuen AGB ploppen auf, kommen per Mail – und die Zustimmung erfolgt meist ungelesen. Heißt die aber WhatsApp, kochen die Emotionen hoch. WhatsApp beziehungsweise der dahinterstehende Facebook-Konzern hatte Anfang des Jahres überhastet versucht, neue Bedingungen durchzusetzen. Wer ihnen nicht zustimmt, sollte ausgeschlossen werden und die App nicht mehr nutzen können. Die Frist wurde mehrfach verlängert, erst bis Februar, dann bis Mai.

Weiterlesen mit
F+ Monatsabo 9,99 €
  • Alle Artikel auf fraenkischertag.de
  • Exklusive Geschichten und Hintergründe aus Ihrer Region
  • Monatlich kündbar
Jetzt 1 Monat kostenlos testen

Neue Nutzungsbedingungen. Das gibt es immer mal wieder. Ob ein Onlinebezahldienst wie PayPal, der E-Mail-Anbieter oder eben eine App. Die neuen AGB ploppen auf, kommen per Mail – und die Zustimmung erfolgt meist ungelesen. Heißt die aber WhatsApp, kochen die Emotionen hoch.